Sony Alpha 99

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sony α99
Sony Alpha a99 full-frame camera (SLT-A99V) with body cap.jpg
Typ: Semi-Pro-D-SLT, Vollformat
Objektiv: A-Mount-Objektive von Sony, A-Bajonett-Objektive von Minolta und Konica Minolta
Bildsensor: CMOS
Sensorgröße: Kleinbild (35,9 × 24 mm)
Auflösung: 24,6 Megapixel (effektiv)
Bildgröße: 6000 × 4000 Pixel
Formatfaktor: 1,0
Seitenverhältnis: 3:2
Dateiformate: JPEG, RAW (36 Bit)
Sucher: Elektronischer Sucher
Bildfeld: ca. 100 %
Vergrößerung: 0,74-fach
Sucheranzeige: 1024 × 768 Pixel (786.432 Pixel, XGA)[1]
Bildschirm: Xtra-Fine-LC-Display
Größe: 7,5 cm (3,0")
Auflösung: 640 × 480 Pixel (307.200 Pixel), 288 ppi[2]
Betriebsarten: Einzelbild, Serienaufnahmen, High-Speed-Serienaufnahmen, Selbstauslöser, Belichtungsreihe
Bildfrequenz: 10 Bilder/s
AF-Messfelder: 19 Punkte
AF-Messbereich: Autofokus mit 11 Kreuzsensoren, 8 Liniensensoren und 102 Hilfssensoren
AF-Betriebsarten: Einzelbild-Autofokus, automatischer Autofokus, kontinuierlicher Autofokus, AF-D (Depth Map Assist)
Belichtungsmessung: Multisegment, mittenbetont, Spotmessung
Regelung: automatisch oder manuell
Korrektur: +/– 5 LW in 0,3er- oder 0,5er-Stufen
Verschluss: elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Verschlusszeiten: 1/8000–30 s und Bulb
Blitz: optional
Blitzsteuerung: ADI-/TTL-Vorblitzmessung
Blitzanschluss: Standard-ISO-Normschuh und Blitz-Buchse
Belichtungskorrektur: manuell: ± 3 Stufen in 0,3er- oder 0,5er-Stufen
Farbraum: sRGB, Adobe RGB
Weißabgleich: automatisch oder manuell
Speichermedien: Memory Stick Duo/Pro Duo/Pro HG Duo, SD HC/XC
Datenschnittstelle: USB 2.0 Hi-Speed
Videoschnittstelle: Videoausgang NTSC/PAL, HDMI Miniklinke
Direktes Drucken: ja
Stromversorgung: Akku NP-FM500H, optionaler Vertikalgriff VG-C99AM
Gehäuse: Magnesiumgehäuse und Chassis aus Aluminiumlegierung
Abmessungen: ca. 147 × 111,2 × 78,4 mm
Gewicht: ca. 733 g
Ergänzungen: Anti-Staubsystem, Rauschunterdrückung, GPS-Modul

Die Sony α99 (SLT-A99) ist ein SLT-Kameragehäuse von Sony mit A-Bajonett und der Nachfolger der Modelle α900 und α850. Sie ist Sonys drittes Modell mit Vollformatsensor und wurde auf der photokina im Herbst 2012 vorgestellt.

Mit der Alpha 99 spricht Sony den ambitionierten bis professionellen Fotografen an. Im Gegensatz zur Alpha 77 verfügt sie über einen Kleinbildsensor, hat einen vollsteuerbaren Audioeingang, und bietet das Quick Navi-Plus-Bedienkonzept an, mit dem Einstellungen wesentlich direkter gemacht werden können.

Im September 2016 stellte Sony auf der Messe photokina das Nachfolgemodell Sony alpha 99 II vor, das mit einer etwas höheren Bildfrequenz (12 Bilder pro Sekunde), mit einem Bildsensor mit erheblich höherer Auflösung (42,2 Megapixel) und mit der Möglichkeit 4k-Videos aufzunehmen ausgestattet ist.[3]

Zubehör[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hochformatgriff (VG-C99AM) mit Platz für zwei Akkus zusätzlich zum kamerainternen Akku (anders als bei der A77 wird dieser Platz nicht vom Hochformatgriff blockiert)
  • Akku (NP-FM500H)
  • Blitzlichtgeräte und Leuchten
  • Mikrofone
  • XLR-Kit
  • Sucher & Monitore

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sony Alpha 99 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sony (neben anderen Herstellern) zählt die Subpixel jedes Pixels, d.h. den roten, grünen und blauen Kanal jedes Pixels einzeln, und spezifiziert daher das Sucherdisplay mit 786.432 [Pixel] × 3 [Farbkanäle] = 2.359.296 Bildpunkte.
  2. Sony (neben anderen Herstellern) zählt die Subpixel jedes Pixels, d.h. den roten, grünen, blauen und weißen Kanal (RGBW) jedes Pixels einzeln, und spezifiziert daher das rückwärtige Display mit 307.200 [Pixel] × 4 [Farbkanäle] = 1.228.800 Bildpunkte.
  3. Neues Flaggschiff mit A-Bajonett: Sony Alpha 99 II, dkamera.de vom 19. September 2016, abgerufen am 20. September 2016