Sozialgericht Halle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Sozialgericht Halle ist ein Gericht der Sozialgerichtsbarkeit. Es ist eines von drei Sozialgerichten in Sachsen-Anhalt und hat seinen Sitz in Halle (Saale).

Gerichtsgebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sozialgericht befindet sich im Justizzentrum Halle in der Thüringer Straße 16. Dort ist ebenfalls das Landessozialgericht Sachsen-Anhalt angesiedelt.

Spruchkörper[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei dem Sozialgericht bestehen 56 Kammern – davon eine Gütekammer, die mit 30 Richtern besetzt sind. Der Frauenanteil beträgt mit 17 Richterinnen 56,6 %.[1]

Übergeordnete Gerichte und Gerichtsbezirk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sozialgericht Halle ist örtlich für die Stadt Halle (Saale), den Burgenlandkreis, den Saalekreis und den Landkreis Mansfeld-Südharz zuständig. Die sachliche Zuständigkeit ergibt sich aus dem Sozialgerichtsgesetz.

Dem Sozialgericht Halle ist das Landessozialgericht Sachsen-Anhalt übergeordnet. Dieses ist dem Bundessozialgericht in Kassel untergeordnet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschäftsverteilungsplan vom 29. Juli 2020

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 51° 28′ 6,9″ N, 11° 59′ 5,1″ O