Springen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Springen aus Freude: Sprung in die Luft
Springen als Mutprobe: Sprung ins Wasser

Springen (Nomen: Sprung) ist das Abschnellen des Körpers vom Boden, wobei ein oder mehr Füße eingesetzt werden, um Höhe, Weite oder Tiefe zu überwinden. Kleine Sprünge heißen auch Hüpfer, Sprünge mit geschlossenen Beinen werden als Schlusssprung bezeichnet.[1] Die Tätigkeit kann von Menschen und von Tieren – z. B. Pferden – ausgeführt werden. Es ist eine der ältesten körperlichen Übungen.

Springen kann außerdem dazu dienen, einer Gefahrensituationen zu entkommen. Sprungrettungsgeräte helfen dabei, die Landung ohne Verletzungen zu überstehen.

Disziplinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreisprung von Kristin Gierisch bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften 2015: erster Sprung (Hop) …
Die Weltmeisterin im Turmspringen 1970, Milena Duchková, bei einer Übung auf dem Trampolin.

Beim Freispringen ist der Springer lediglich auf die eigene Sprungkraft angewiesen, beim Gerätespringen (früher gemischtes Springen) wird er durch geeignete Geräte unterstützt. Man unterscheidet

Bei einigen Sportarten ist das Springen ein wesentlicher Bestandteil:

Tierreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für eine Reihe von Tierarten ist das Springen die bevorzugte Weise der Fortbewegung, so bei den Flöhen, Springschwänzen, Heuschrecken, Schnellkäfern oder Kängurus.

Charakteristisch für einige Antilopenarten ist der sogenannte Prellsprung, bei dem die Tiere sich mit steifen Läufen in die Luft katapultieren, besonders auffällig und hoch bei Impalas.

Einige Prädatoren erjagen ihre Beute mit einem Fangsprung, so beispielsweise Füchse[2] mit ihrem Mäusesprung oder Springspinnen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: springen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schlusssprung, Schluss-Sprung. In: Duden. Bibliographisches Institut GmbH, abgerufen am 31. Oktober 2017.
  2. Rotfuchs (Vulpes vulpes). In: natur-in-nrw.de.