Sriwijaya-Air-Flug 182

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sriwijaya-Air-Flug 182
Sriwijaya Air Boeing 737-524(WL); @CGK2017 (cropped).jpg

Die verunglückte Maschine im Dezember 2017

Unfall-Zusammenfassung
Unfallart wird untersucht
Ort Javasee, nahe der Seribu-Inselgruppe
Datum 9. Januar 2021
Todesopfer 62
Überlebende 0
Verletzte 0
Luftfahrzeug
Luftfahrzeugtyp Boeing 737-524
Betreiber IndonesienIndonesien Sriwijaya Air
Kennzeichen PK-CLC
Abflughafen Flughafen Soekarno-Hatta, Jakarta,
IndonesienIndonesien Indonesien
Zielflughafen Flughafen Supadio,
Pontianak,
IndonesienIndonesien Indonesien
Passagiere 56
Besatzung 6
Listen von Flugunfällen

Der Sriwijaya-Air-Flug 182 (SJ182 / SJY182) war ein planmäßiger Inlandsflug der Sriwijaya Air vom internationalen Flughafen Soekarno-Hatta in Jakarta zum internationalen Flughafen Supadio in Pontianak, Indonesien. Die Maschine des Typs Boeing 737-524 (Kennzeichen PK-CLC) verschwand am Nachmittag des 9. Januar 2021 vier Minuten nach dem Abflug vom Radar.[1][2][3]

Geschwindigkeit über Grund und Höhe des Sriwijaya Air Fluges 182 nach öffentlich empfangbaren ADS-B-Transponderdaten. Die dargestellte Geschwindigkeit ist die Geschwindigkeit parallel zum Erdboden. Ein senkrechter Sturzflug würde hier mit 0 Knoten angezeigt.
Route des Sriwijaya Air Fluges 182

Der letzte Kontakt zum Flugzeug bestand um 14:40 Uhr Ortszeit (08:40 MEZ)[4]. Die Absturzstelle liegt zwischen Pulau Laki und Pulau Lancang,[5] die zur Inselgruppe Seribu gehören. Die Suche nach dem Flugzeug ist noch im Gange. Am 10. Januar 2021 wurden Ortungssignale der Flugdatenschreiber empfangen und ihre Bergung eingeleitet.[6]

Flugzeug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das betroffene Flugzeug war eine Boeing 737-524, registriert als PK-CLC (MSN 27323).[7] Es wurde 1994 gebaut und am 31. Mai 1994 unter dem Kennzeichen N27610 an Continental Airlines ausgeliefert. Das Flugzeug wurde am 1. Oktober 2010 unter demselben Kennzeichen kurzzeitig zur United Airlines Flotte überstellt und später am 15. Mai 2012 schließlich zu Sriwijaya Air. Es war die erste von insgesamt fünfzehn 737-500, die Sriwijaya Air im Jahr 2012 erhielt, um ihre 737-200 zu ersetzen.[8] Das Flugzeug war mit zwei CFMI CFM56-3B1-Triebwerken ausgestattet und gehörte der Leasinggesellschaft GECAS.[9] Sriwijaya Air nannte das Flugzeug „Citra“. Das Flugzeug war im vergangenen Jahr aufgrund der Covid-19-Pandemie für längere Zeit in Surabaya abgestellt und wurde erst am 19. Dezember 2020 wieder in Betrieb genommen.[10]

Insassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An Bord von Flug SJ182 befanden sich 50 Passagiere, darunter 10 Kinder, zwei Piloten und vier Flugbegleiter sowie sechs weitere Mitarbeiter der Fluggesellschaft, welche als Deadhead-Passagiere auf dem Flug mitreisten.[11] Insgesamt waren es 56 Passagiere.

Der Flugkapitän galt als erfahren, er startete seine Karriere 1987 bei der indonesischen Luftwaffe und schied dort 1998 als Offizier aus. Danach arbeitete er bis 2008 bei der ehemaligen indonesischen Fluggesellschaft Adam Air, bevor er zu Sriwijaya Air wechselte.[12] Der erste Offizier war seit 2013 für die Fluggesellschaft tätig.

Untersuchung des Unfallherganges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flug war der fünfte Flug der Maschine am Unfalltag, welche planmäßig um 13:40 Uhr Ortszeit am Flughafen Soekarno-Hatta in Jakarta starten und um 15:15 Uhr am Flughafen Supadio in Pontianak auf der Insel Borneo landen sollte. Der planmäßige Abflug verzögerte sich jedoch um knapp eine Stunde, sodass die Maschine erst um 14:36 Uhr auf der Startbahn 25R startete. Der Steigflug verlief während der ersten drei Minuten normal und die Maschine erreichte dabei eine Höhe von etwa 10.600 Fuß (etwa 3230 Meter), bis sie plötzlich rapide an Höhe verlor und vor der Küste von Jakarta vom Radar verschwand. Das letzte ADS-B-Signal wurde um 14:40:11 Uhr auf einer Höhe von 1400 Fuß (etwa 426 Meter) empfangen, 21 Sekunden nachdem die Maschine zu sinken begonnen hatte. Nach den ADS-B-Daten legte das Flugzeug in der Absturzphase innerhalb von 18 Sekunden eine horizontale Distanz von lediglich 45 Metern zurück. In derselben Zeitspanne verlor das Flugzeug 10.400 Fuß (3170 m) an Höhe.[13][14] Erste Bilder des zerstörten Triebwerks weisen auf einen Aufprall mit einer sehr hohen Geschwindigkeit hin.[15]

Der Flugdatenschreiber (FDR) wurde vom wenig tiefen Seegrund geborgen und am 12. Januar der Untersuchungsbehörde KNKT übergeben; dessen Daten konnten erfolgreich ausgelesen werden. Nach dem Datenspeichermodul des Cockpit-Stimmenrekorders (CVR) wird noch gesucht.[16]

Zwischenbericht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Zwischenbericht des Nationalen Verkehrssicherheitskommitees Indonesiens (NTSC) wurde im Rahmen einer Pressekonferenz am 10. Februar 2021 vorgestellt. Bei diesem Anlass äußerte der NTSC-Ermittler Nurcahyo Utomo, dass Indizien dafür sprächen, die Maschine sei wegen klemmender Schubhebel abgestürzt. So sollen beide Gashebel der Maschine Anomalien aufweisen, außerdem habe die Besatzung bereits bei vorherigen Flügen über eine Schubhebelproblematik geklagt.[17][18]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Meldung bei detikNews. In: Detikcom. 9. Januar 2021, abgerufen am 9. Januar 2021 (indonesisch).
  2. Flightradar24: Live Flight Tracker – Real-Time Flight Tracker Map. Abgerufen am 9. Januar 2021 (englisch).
  3. Passagierflugzeug in Indonesien abgestürzt. aerotelegraph.com, 9. Januar 2021.
  4. Simple Flying: Contact Lost with Sriwijaya Air Boeing 737-500 after Take Off. Abgerufen am 9. Januar 2021 (englisch).
  5. Spiegel online, 9. Januar 2021
  6. Indonesian authorities locate two black boxes from crashed plane. In: The Strait Times. 10. Januar 2021, abgerufen am 10. Januar 2021 (englisch).
  7. Flightradar24. 9. Januar 2021, abgerufen am 9. Januar 2021.
  8. Sriwijaya Air startet neue Lackierung. 9. Januar 2021, abgerufen am 9. Januar 2021 (englisch).
  9. Greg Waldron: Search underway for missing Sriwijaya 737-500. In: Flightglobal. 9. Januar 2021, abgerufen am 10. Januar 2021 (englisch).
  10. Flight history for aircraft - PK-CLC. In: Flightradar24.com. Abgerufen am 10. Januar 2021 (englisch).
  11. Erste Flugzeugteile aus Javasee geborgen. In: aero.de. 10. Januar 2021, abgerufen am 10. Januar 2021.
  12. Was bisher über Unglücksflug SJ182 bekannt ist. In: aeroTELEGRAPH. 10. Januar 2021, abgerufen am 10. Januar 2021 (Schweizer Hochdeutsch).
  13. Flightradar24: Playback of flight SJ182. Abgerufen am 10. Januar 2021 (englisch).
  14. Simon Hradecky: Crash: Sriwijaya B735 at Jakarta on Jan 9th 2021, lost height and impacted Java Sea. In: The Aviation Herald. Abgerufen am 10. Januar 2021.
  15. Turbin Pesawat Sriwijaya Air SJ182 Berhasil Diangkat. In: Detik News. 10. Januar 2021, abgerufen am 10. Januar 2021 (indonesisch).
  16. David Kaminski-Morrow: Flight-data recorder recovered from Sriwijaya 737 crash site. 12. Januar 2021, abgerufen am 31. Januar 2021.
  17. Ermittler vermuten Probleme mit Gashebeln hinter Flugzeugabsturz mit 62 Toten, Spiegel Online, 10. Februar 2021.
  18. PRELIMINARY KNKT.21.01.01.04 Aircraft Accident Investigation Report PT. Sriwijaya Air Boeing 737-500; PK-CLC Near Kepulauan Seribu, Jakarta Republic of Indonesia 9 January 2021, KOMITE NASIONAL KESELAMATAN TRANSPORTASI REPUBLIC OF INDONESIA, 9. Februar 2021.

Koordinaten: 5° 56′ 37″ S, 106° 33′ 13″ O