Stangenried

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stangenried
Koordinaten: 48° 24′ 41″ N, 11° 20′ 55″ O
Höhe: 471 m ü. NN
Einwohner: 18 (25. Mai 1987)[1]
Postleitzahl: 85229
Vorwahl: 08136
Markt Indersdorf im Landkreis Dachau

Stangenried ist ein Ortsteil des Marktes Markt Indersdorf, der circa 47 Kilometer nordwestlich von München im oberbayerischen Landkreis Dachau liegt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Weiler Stangenried wurde 1340 urkundlich erwähnt als Sighardt von Preitenen, Richter zu Dachau und seine Frau Cecilia das Gut dem Kloster Indersdorf als Schenkung übereignen. Auch die anderen beiden Güter kamen später zum Kloster. Nach der Klosterauflösung 1783 kam Stangenried zur Gemeinde Langenpettenbach und am 1. Januar 1972 zum Markt Markt Indersdorf.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ludwig Bollenmiller: Chronik von Langenpettenbach. Handschriftlich, Langenpettenbach 1924.
  • Jakob Fischhaber, Josef Kröner: Langenpettenbach früher und heute in Wort und Bild. Geiger Verlag Horb 1987. ISBN 3-89264-135-8.
  • Wilhelm Liebhart, Günther Pölsterl: Die Gemeinden des Landkreises Dachau. Dachau 1992. ISBN 3-89251-053-9.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand: 25. Mai 1987. Heft 450 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München November 1991, DNB 94240937X, S. 75 (Digitalisat).
  2. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 443 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]