Stanley Tigerman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stanley Tigerman, 2007

Stanley Tigerman (* 20. September 1930 in Chicago, Illinois) ist ein US-amerikanischer Architekt, Designer und Architekturtheoretiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tigerman studierte am Massachusetts Institute of Technology (MIT), am Chicago Institute of Design (New Bauhaus) der University of Illinois und an der Yale University.

Nach einigen Jahren bei der amerikanischen Kriegsmarine wurde Tigerman Zeichner und Designer in verschiedenen Architekturbüros. Seit 1964 hatte er in Chicago sein eigenes Büro mit dem Namen Stanley Tigerman and Associates Ltd - heute: Tigerman McCurry Architects. Tigerman lehrte an mehreren amerikanischen Universitäten.

1997 wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft des Bundes Deutscher Architekten BDA verliehen.

Archeworks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tureen, 1990

1984 gründete Tigerman zusammen mit der Designerin Eva L. Maddox die Designschule Archeworks, in der Studenten in Teams mit Non-Profit Partnern Designlösungen für soziale und ökologische Zwecke entwickeln. Die selbst als Non-Profit Organisation geführte Designschule wird durch Stiftungen, Firmen, Studiengebühren und Spenden finanziert.[1]

Arbeiten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tigermans insgesamt fast 400 alle Bereiche der Architektur umfassenden Projekte wurden in mehr als 175 Fällen in verschiedenen Ländern ausgeführt:

öffentliche Bauten
  • Bangladesch: Fünf Polytechnische Institute
  • Chicago: Regionalbibliothek für Blinde und körperlich Behinderte für Illinois
  • Zion, Illinois: Powerhouse Energy Museum
Wohngebäude
in den USA, Japan und Deutschland
Ausstellungsräume
in den USA, Portugal und Puerto Rico

Seine Zusammenarbeit in der Stadtplanung erfolgte zum Beispiel beim Chicago Central Area Plan, bei der Chicago World's Fair 1992 und bei dem Nutzungsplan für hochverdichtete, gemischte Nutzung in Londons Bezirken King’s Cross und St Pancras.

Auf dem Gebiet des Design hat Tigerman z. Teil in Zusammenarbeit mit Margaret McCurry unter anderem Folgendes geschaffen:

  • Fa. Formica: Double easy-chair. 1983
  • Fa. Alessi: T&CP, fünfteiliges Kaffee- und Teeservice aus Sterlingsilber, 1983
  • Fa. Swid Powell: Sunshine-Motiv, z. B. Teller Durchmesser 30,8 cm, 1985

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mildred S. Friedman (Hrsg.): Stanley Tigerman: Beyond Scale: Two Projects for the Physiclly Handicapped, WalkerArt Center, Minneapolis, Minnesota, USA 1978.
  • Stanley Tigerman (Hrsg.): Late Entries to the Chicago Tribune Tower Competition. Rizzoli, New York City 1980. Ausstellungskatalog: Tribune Tower.
  • Versus. An American Architect's Alternatives. Rizzoli, New York City 1982, ISBN 0-8478-0433-X.
  • Volker Fischer und Stanley Tigerman (Ill.): Stanley Tigerman, Architoons: die autobiographischen Popveduten eines amerikanischen Architekten, Deutsches Architekturmuseum, Frankfurt am Main; Ernst, Berlin 1988, ISBN 3-433-02278-X.
  • Stanley Tigerman: The Architecture of Exile. Rizzoli, New York City, USA 1988, ISBN 0-8478-0902-1.
  • Sarah Mollmann Underhill: Stanley Tigerman: Buildings and Projects, 1966 - 1989. Rizzoli, New York City, New York, USA 1990, ISBN 0-8478-1128-X.
  • Stanley Tigerman (Hrsg.): Der postmoderne Salon:Architekten über Architekten/Jaquelin Robertson. Birkhäuser, Basel, Berlin, Boston 1991, ISBN 3-7643-2486-4.
  • Stanley Tigerman: Designing Bridges to Burn. Architectural Memoirs by Stanley Tigerman. Oro Editions, Novato, Kalifornien, USA 2011, ISBN says on an American 978-1-935935070.
  • Schlepping Through Ambivalence. Essays on an American Condition, herausgegeben von Emmanuel Petri. Yale University Press, USA, ISBN 978-0-300175417.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Emmanuel Pott (Hrsg.): Schlepping through Ambivalence: Essays on an American Architectural Condition/Stanley Tigerman. Yale University Press, New Haven, Connecticut, USA 2011, ISBN 978-0-300-17541-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.archeworks.org/arche_history.cfm
  2. FAZ vom 20. September 2010: Der glorreiche Siebte. Wer Geschirr und Möbel baut, möbelt auch Bauten auf