Amt für Statistik Berlin-Brandenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit dem Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (kurz AfS) entstand am 1. Januar 2007 der zentrale Dienstleister auf dem Gebiet der amtlichen Statistik für die Region Berlin-Brandenburg durch Zusammenschluss des Statistischen Landesamtes Berlin und der Abteilung Statistik des Landesbetriebes für Datenverarbeitung und Statistik Brandenburg (LDS BB). Es wurde durch einen Staatsvertrag[1] der beiden Länder als Anstalt des öffentlichen Rechts errichtet. Ein Verwaltungsrat mit Vertretern der Innen- und Finanzressorts steuert und entscheidet in grundsätzlichen Angelegenheiten. Das Amt hat seinen Sitz in Potsdam und weitere Standorte in Berlin-Friedrichsfelde und Cottbus. Gegenwärtig sind ca. 440 Mitarbeiter beschäftigt (Stand 2015).[2]

Insgesamt werden mehr als 250 Bundes- und EU-Statistiken sowie 25 Landesstatistiken aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens – auch für Wahlen und Volksabstimmungen – vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg erhoben, aufbereitet, zusammengefasst und ausgewertet. Mit der Herausgabe verschiedener Publikationen wird die amtliche Statistik den Informationsanforderungen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft gerecht.

Die Bibliothek hält an dem Standort Berlin als größte Spezialbibliothek des Landes Brandenburg eine breite Palette statistischer Daten bereit und beantwortet so gemeinsam mit dem Informationsservice Fragen rund um die amtliche Statistik. Kundenspezifische Datenaufbereitungen ergänzen das Spektrum der Informationsbereitstellung (entgeltpflichtig).

Im Internet bietet das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg kostenfrei Daten für das Land Berlin und seine Bezirke sowie für das Land Brandenburg, seine Landkreise und kreisfreien Städte.

Die Geschäftsstelle der Landeswahlleiterin Berlin wird im Amt für Statistik Berlin-Brandenburg unterhalten. Sie ist Ansprechpartner für Parteigründungen, Unterlagen für Parteien/Wählergemeinschaften/Bewerberinnen und Bewerber, die in Berlin an Wahlen teilnehmen wollen, zum Wahlrecht, zu Wahlergebnissen und zu allen anderen, die politischen Wahlen in Berlin betreffenden Fragen. Sie unterstützt die Landeswahlleiterin von Berlin bei der ordnungsgemäßen Vorbereitung und Durchführung aller politischen Wahlen sowie bei der Ermittlung und Feststellung des amtlichen Wahlergebnisses im Land Berlin. Die Landeswahlleiterin Berlin ist zugleich Landesabstimmungsleiterin Berlin (Volksbegehren, Volksentscheid).

Zur Erfüllung der statistischen Aufgaben bei der Organisation und Durchführung von Wahlen und Volksabstimmungen im Land Brandenburg arbeitet das Amt für Statistik eng mit dem Landeswahlleiter des Landes Brandenburg zusammen, dessen Geschäftsstelle dem Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg zugeordnet ist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Text des Staatsvertrages zur Arbeit des Amtes (PDF; 100 kB)
  2. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg: Geschäftsbericht 2015

Koordinaten: 52° 24′ 19″ N, 13° 4′ 11″ O