Stefan Nippes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stefan Nippes
Spielerinformationen
Spitzname „Nippi“
Geburtstag 19. Oktober 1986
Geburtsort
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,98 m
Spielposition Torwart
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2006 DeutschlandDeutschland SG Solingen
2006–2008 DeutschlandDeutschland Bergischer HC
2008–2009 DeutschlandDeutschland Leichlinger TV
2009–2010 DeutschlandDeutschland TUSEM Essen
2010–2013 DeutschlandDeutschland Leichlinger TV
2013–2014 DeutschlandDeutschland VfL Eintracht Hagen
2014–2015 DeutschlandDeutschland TV Emsdetten
2015–2019 DeutschlandDeutschland HSG Krefeld

Stand: 11. August 2019

Stefan Nippes (* 19. Oktober 1986) ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefan Nippes begann bei der SG Solingen mit dem Handball, und spielte ab 2006 beim Bergischen HC in der 2. Handball-Bundesliga. 2008 wechselte der 1,98 Meter große Torwart zum Zweitliga-Aufsteiger Leichlinger TV,[1] wo er sich im November 2008 beim Spiel gegen die SG BBM Bietigheim das Schienbein brach.[2][3] Nachdem Nippes in der Saison 2009/10 beim TUSEM Essen zwischen den Pfosten stand, kehrte er im Sommer 2010 zum Leichlinger TV zurück,[4] der aus der 2. Liga abgestiegen war und in der neu geschaffenen 3. Liga antrat. 2011 zog sich Stefan Nippes erneut einen Schienbeinbruch zu, diesmal beim Jogging am Neujahrstag.[3] 2013 verließ er Leichlingen und schloss sich dem Ligakonkurrenten VfL Eintracht Hagen an,[5] von dem er 2014 zum Bundesligaabsteiger TV Emsdetten wechselte.[4] Ab dem Sommer 2015 stand er bei der HSG Krefeld unter Vertrag.[6] Nippes beendete 2019 verletzungsbedingt seine Karriere und übernahm bei der HSG Krefeld den Posten des Sportlicher Leiters.[7]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefan Nippes’ Bruder Kristian ist ebenfalls Handballspieler. Der Linkshänder steht beim Verein Bergischer HC unter Vertrag und spielt in der Bundesliga.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. handball-world.com: HSG Düsseldorf kehrt zum Derby in die Solinger Klingenhalle zurück vom 26. September 2008, abgerufen am 16. Juni 2014
  2. handballoase.de: SG BBM gewinnt 40:33 beim TV Leichlingen, abgerufen am 16. Juni 2014
  3. a b rp-online.de: Ross soll Nippes im Leichlinger Tor ersetzen vom 4. Januar 2011, abgerufen am 16. Juni 2014
  4. a b handball-world.com: Emsdetten schließt Baustelle Tor vom 10. Juni 2014, abgerufen am 16. Juni 2014
  5. handball-world.com: Drittligist Hagen holt Zweitligaerfahrung im Doppelpack vom 14. Mai 2013, abgerufen am 16. Juni 2014
  6. handball-world.com: Krefeld holt Torhüter aus der 2. Bundesliga vom 15. April 2015, abgerufen am 15. April 2015
  7. rp-online.de: HSG: Nippes’ Sprung ins eiskalte Wasser vom 2. Juli 2019, abgerufen am 11. August 2019