Stewart Marsden Massey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stewart Marsden Massey (* 3. April 1877 in London Kensington; † im 2. Quartal 1934 in London Brentford) war ein englischer Badmintonspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Massey gewann bei den 1899 erstmals ausgetragenen All England das Herrendoppel mit D. Oakes. Neun weitere Endspielteilnahmen erkämpfte er sich bis 1908. 1909 gewann er die French Open, 1912 die Scottish Open. Seine praktischen Erfahrungen schrieb er 1911 im Buch Badminton nieder und war damit einer der ersten Sachbuchautoren in dieser Sportart überhaupt.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Veranstaltung Disziplin Platz Name
1899 All England Herrendoppel 1 D. Oakes / Stewart Marsden Massey
1900 All England Herrendoppel 2 D. Oakes / Stewart Marsden Massey
1901 All England Herrendoppel 2 C. H. Martin / Stewart Marsden Massey
1901 All England Mixed 2 Stewart Marsden Massey / Cammell
1902 All England Herrendoppel 2 C. H. Martin / Stewart Marsden Massey
1903 All England Herrendoppel 1 Stewart Marsden Massey / E. L. Huson
1903 All England Mixed 2 Stewart Marsden Massey / Cammell
1905 All England Herrendoppel 1 C. T. J. Barnes / Stewart Marsden Massey
1907 All England Herrendoppel 2 Frank Chesterton / Stewart M. Massey
1908 All England Herrendoppel 2 Frank Chesterton / Stewart M. Massey
1908 French Open Herrendoppel 1 Frank Chesterton / Stewart Marsden Massey
1912 Scottish Open Herrendoppel 1 George Alan Thomas / Stewart Marsden Massey

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]