Stipe Matić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stipe Matić
Thun vs Lausanne-IMG 0040.jpg
Stipe Matić (Mitte) im Jahr 2011
Spielerinformationen
Geburtstag 6. Februar 1979
Geburtsort SFR Jugoslawien
Größe 188 cm
Position Verteidiger
Junioren
Jahre Station
Hajduk Split
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1998–2001 Hajduk Split 24 0(0)
1999 → NK Mosor Žrnovnica (Leihe)
2001–2002 Vasas SC 1 0(0)
2002–2003 NK Posušje
2003–2004 FC Zürich 22 0(3)
2004–2005 Hapoel Be'er Sheva 17 0(0)
2005 NK Posušje
2006 Górnik Zabrze 8 0(0)
2006–2010 FC Wil 117 (12)
2010–2013 FC Thun 70 0(6)
2013– FC Naters 31 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
1994 Kroatien U-15 1 (0)
1994 Kroatien U-16 1 (0)
1994 Kroatien U-17 1 (0)
1995–1997 Kroatien U-18 2 (0)
1995–1998 Kroatien U-19 9 (0)
1998 Kroatien U-20 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 11. September 2014

2 Stand: 15. März 2011

Stipe Matić (* 6. Februar 1979) ist ein kroatischer Fussballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Jugend spielte der 15-fache kroatische Juniorennationalspieler Stipe Matić bei Hajduk Split. Bei demselben Verein sammelte er von 1998 bis 2001 auch seine ersten Erfahrungen als Profifussballer (wobei er 1999 noch für ein halbes Jahr an NK Mosor Žrnovnica ausgeliehen wurde). Danach folgte eine berufliche Odyssee. Praktisch im Jahrestakt wechselte er von Hajduk Split zum ungarischen Club Vasas SC, dann zum bosnisch-herzegowinischen NK Posušje und schliesslich zum ersten Mal nach Westeuropa, genauer gesagt in die Schweiz, zum FC Zürich. Bei den Zürchern kam er regelmässig zum Einsatz (22 Mal) und erzielte hier sogar seine ersten drei Tore. Dennoch wechselte er bereits auf die darauffolgende Saison erneut, und zwar nach Israel zu Hapoel Be’er Scheva. Nach einer kurzen Rückkehr zu Posušje, spielte er acht Partien für den polnischen Club Górnik Zabrze, bevor es ihn erneut in die Schweiz zog - zum FC Wil.

Beim FC Wil fand Matić eine gewisse Kontinuität - vier Jahre spielte der Innenverteidiger beim Challenge-League-Club, bevor er dem FC Thun auffiel und zur Saison 2010/11 hin zum Aufsteiger wechselte. Bei den Berner Oberländern unterschrieb der Kroate einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012, wobei vereinsseitig noch die Option für eine Vertragsverlängerung um ein Jahr besteht.[1] Matić gehörte seit seinem Wechsel zum FC Thun zur Stammelf. Nach 3 Jahren in Thun wechselte Matić zum FC Naters.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil bei transfermarkt.ch. Abgerufen am 15. März 2011.