Strange Clouds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strange Clouds
Studioalbum von B.o.B
Veröffentlichung 27. April 2012
Aufnahme 2010-12
Label Atlantic, Grand Hustle, Rebel Rock
Format CD, Digital Download
Genre Hip-Hop, Rap
Anzahl der Titel 15
20 (Deluxe Edition)
Laufzeit 62:57
Produktion T.I. (Exec.), B.o.B (Exec.), Dr. Luke, Ryan Tedder, Jim Jonsin, Boi-1da, Lil’ C, Mynority, Stargate, iSHi, Alex da Kid, Frequency, Super Water Sympathy, The University, Kuttah, Rico Love, Benny Blanco, Cirkut
Chronologie
B.o.B Presents: The Adventures of Bobby Ray
(2010)
Strange Clouds
Singleauskopplungen
1. 27. September 2011 Strange Clouds
2. 21. Februar 2012 So Good
3. 22. Mai 2012 Both of Us
4. 23. August 2012 Out of My Mind

Strange Clouds (Seltsame Wolken) ist das zweite Studioalbum des US-amerikanischen Rappers B.o.B. Es wurde am 1. Mai 2012 über die Labels Grand Hustle Records, Rebel Rock Entertainment und Atlantic Records veröffentlicht. Gastmusiker auf dem Album sind unter anderem Taylor Swift, Lil Wayne, Chris Brown, T.I., Nicki Minaj, Ryan Tedder, Lauriana Mae, Playboy Tre, Trey Songz, Nelly und Roscoe Dash.

Hintergrund[Bearbeiten]

Am 27. September 2011 erschien beim Radiosender V-103 WVEE in Atlanta ein Online Streaming Video von B.o.B, in dem er für seine Lead-Single Strange Clouds warb. In diesem Video kündigte er auch den Titel des Albums an, Strange Clouds, dass im Frühjahr 2012 erscheinen solle.[1] Am 15. November 2011 kündigte B.o.B an, dass er vor der Albumveröffentlichung ein Mixtape mit dem Titel E.P.I.C. (Every Play Is Crucial) veröffentlichen wolle. Das Mixtape erschien am 28. November 2011. Gastmusiker auf dem Mixtape sind unter anderem Eminem, Mos Def, Roscoe Dash, Meek Mill und Bun B.[2] Die zwei Titel What Are We Doing und Guest List aus dem Mixtape sind auf der Deluxe Edition des Albums enthalten.

Das Album sollte bereits am 13. März 2012 erscheinen, jedoch gab B.o.B am 9. Februar 2012 über einen Tweet bekannt, dass die Veröffentlichung auf den 1. Mai verschoben wurde.[3] B.o.B arbeitete wie gewohnt mit den Produzenten Jim Jonsin und Dr. Luke zusammen, die bereits unter anderem die Hit-Singles Magic und Strange Clouds produzierten. In einem Interview mit Rap-Up sprach Jim Jonsin über das bevorstehende Album: „Wir nahmen fünf Songs auf, davon gefallen mir zwei wirklich gut. Eine der Aufnahmen hat eine Reggae-Atmosphäre, Hip-Hop mit Reggae. Ich denke, es ist eine mögliche Singleauskopplung.“[4]

Singleauskopplungen[Bearbeiten]

Die erste Singleauskopplung Strange Clouds mit Lil Wayne erschien am 27. September 2011. Produziert wurde der Titel von Dr. Luke und Cirkut. In der ersten Woche wurde der Titel in den Vereinigten Staaten über 197.000 Mal verkauft und debütierte auf Platz 7 in den Billboard Hot 100.[5] In den Vereinigten Staaten wurde die Single mit Platin ausgezeichnet. Die zweite Single So Good erschien am 21. Februar 2012, das Stück wurde von B.o.B und Ryan Tedder geschrieben. In den Vereinigten Staaten erreichte der Titel Platz 11 in den Singlecharts. In Großbritannien debütierte der Titel auf Position 7. Die dritte Singleauskopplung Both of Us mit Taylor Swift erschien im Mai 2012.

Titelliste[Bearbeiten]

# Titel Songwriter Produzenten Länge
1. Bombs Away (feat. Morgan Freeman) Bobby Ray Simmons, Jr. B.o.B 5:28
2. Ray Bands Simmons, Jr., Cordale Quinn B.o.B, Lil C 3:48
3. So Hard to Breathe Simmons, Jr., Sean Garrett, Alexander Grant, Brandon Green Alex da Kid, Bei Maejor 4:21
4. Both of Us (feat. Taylor Swift) Simmons, Jr., Ammar Malik, Lukasz Gottwald, Taylor Alison Swift, Henry Walter Dr. Luke, Cirkut 3:38
5. Strange Clouds(feat. Lil Wayne) Simmons, Jr., Dwayne Carter, Jr., Gottwald, Walter Dr. Luke, Cirkut 3:47
6. So Good Simmons, Jr., Ryan Benjamin Tedder Ryan Tedder 3:33
7. Play for Keeps Simmons, Jr. B.o.B, Valentino Khan 3:22
8. Arena (feat. Chris Brown & T.I.) Simmons, Jr., Clifford Joseph Harris, Jr., Gottwald, Walter Dr. Luke, AD, Cirkut 4:27
9. Out of My Mind (feat. Nicki Minaj) Simmons, Jr., Onika Tanya Maraj, Eshraque Mughal iSHi 3:43
10. Never Let You Go (feat. Ryan Tedder) Simmons, Jr., Tedder, Noel Zancanella Ryan Tedder, Noel Zancanell 4:20
11. Chandelier (feat. Lauriana Mae) Simmons, Jr., Ansley Hughes and Clyde Hargrove of Super Water Sympathy, Bryan Fryzel Frequency, Super Water Sympathy 4:00
12. Circles Simmons, Jr. Mynority, B.o.B 3:47
13. Just a Sign (feat. Playboy Tre) Simmons, Jr., Clarence Montgomery III Kuttah 5:58
14. Castles (feat. Trey Songz) Simmons, Jr., Tremaine Aldon Neverson, Richard Butler, Benjamin Levin Rico Love, Benny Blanco 3:54
15. Where Are You (B.o.B vs. Bobby Ray) Simmons, Jr. B.o.B 4:51
Deluxe Edition
# Titel Songwriter Produzenten Länge
16. MJ (feat. Nelly) Simmons, Jr., Cornell Haynes, Jr., Nikolaos Giannulidis, Quinn Nikolaos Giannulidis, Quinn Unik, Lil C
17. Back It Up For Bobby Simmons, Jr., Matthew Samuels Boi-1da
18. What Are We Doing Simmons, Jr., James Scheffer, Frank Romano B.o.B, Jim Jonsin 4:10
19. Guest List (feat. Roscoe Dash) Simmons, Jr., Jeffery Johnson Jr. B.o.B, Kuttah 4:26
20. Ms. Professional Simmons, Jr., Mikkel Storleer Eriksen, Tor Erik Hermansen Stargate

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Charts
(2012)
Höchst-
position
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
[6]
5
(… Wo.)

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. B.o.B Announces Sophomore Album Title (Englisch) HipHop’n’more.com. Abgerufen am 27. April 2012.
  2. B.o.B EPIC: Every Play Is Crucial (Englisch) datpiff.com. Abgerufen am 28. April 2012.
  3. B.o.B Delivers "Not-So-Good" News About His Upcoming Album (Englisch) ABC. Abgerufen am 28. April 2012.
  4. B.o.B Dabbles in Reggae on Second Album (Englisch) Rap-Up.com. Abgerufen am 28. April 2012.
  5. J. Cole Debuts at No. 1 on Billboard 200, Blink-182 Snags No. 2 (Englisch) Billboard. Abgerufen am 1. Mai 2012.
  6. B.o.B - Chart History (Englisch) Billboard. Abgerufen am 11. Mai 2012.