Suchona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Suchona
Сухона
Verlauf der Suchona im südwestlichen Einzugsgebiet der Nördlichen Dwina

Verlauf der Suchona im südwestlichen Einzugsgebiet der Nördlichen Dwina

Daten
Gewässerkennzahl RU03020100112103000005023
Lage Oblast Wologda (Russland)
Flusssystem Nördliche Dwina
Abfluss über Nördliche Dwina → Weißes Meer
Ursprung Abfluss des Kubenasees
59° 30′ 54″ N, 39° 48′ 1″ O
Quellhöhe 109 m
Vereinigung mit Jug zur Nördlichen DwinaKoordinaten: 60° 43′ 54″ N, 46° 19′ 54″ O
60° 43′ 54″ N, 46° 19′ 54″ O
Mündungshöhe 50 m
Höhenunterschied 59 m
Sohlgefälle 0,11 ‰
Länge 558 km[1][2]
Einzugsgebiet 50.300 km²[1][2]
Abfluss am Pegel Rabanga[3]
AEo: 15.500 km²
Lage: 525 km oberhalb der Mündung
MNQ 1877/1999
MQ 1877/1999
Mq 1877/1999
MHQ 1877/1999
16 m³/s
143 m³/s
9,2 l/(s km²)
403 m³/s
Abfluss am Pegel Totma[4]
AEo: 34.800 km²
Lage: 277 km oberhalb der Mündung
MNQ 1933/1999
MQ 1933/1999
Mq 1933/1999
MHQ 1933/1999
53 m³/s
298 m³/s
8,6 l/(s km²)
980 m³/s
Abfluss am Pegel Kamuga[5]
AEo: 38.700 km²
Lage: 248 km oberhalb der Mündung
MNQ 1878/1935
MQ 1878/1935
Mq 1878/1935
MHQ 1878/1935
45 m³/s
355 m³/s
9,2 l/(s km²)
1247 m³/s
Abfluss am Pegel Kalikino[6]
AEo: 49.200 km²
Lage: 39 km oberhalb der Mündung
MNQ 1881/1998
MQ 1881/1998
Mq 1881/1998
MHQ 1881/1998
75 m³/s
437 m³/s
8,9 l/(s km²)
1570 m³/s
Linke Nebenflüsse Dwiniza, Uftjuga, Pelschma, Zarewa
Rechte Nebenflüsse Wologda, Lescha, Tolschma, Gorodischna
Mittelstädte Sokol, Weliki Ustjug
Kleinstädte Totma
Gemeinden Njukseniza
Schiffbar ja
Der Fluss Suchona zwischen Totma und Weliki Ustjug

Der Fluss Suchona zwischen Totma und Weliki Ustjug

Die Suchona bei Totma

Die Suchona bei Totma

Die 558 km lange Suchona (russisch Сухона) ist ein Fluss in der Oblast Wologda in Nordwestrussland.

Der komplett schiffbare Fluss entfließt dem Kubenasee (Кубенское озеро), der von der Kubena gespeist wird. Von dort aus fließt er durch eine sumpfige Niederung zumeist in östlicher Richtung bis nach Weliki Ustjug, um sich dort mit dem von Süden kommenden Jug zur Nördlichen Dwina zu vereinigen. Die mittlere Abflussmenge in der Nähe der Mündung beträgt 456 m³/s, kann aber im Frühjahr bis 6520 m³/s ansteigen. Dabei kann es durch starken Zufluss aus der Wologda und Lescha und aufgrund des geringen Gefälles am oberen Flusslauf zur vorübergehenden Umkehrung der Flussrichtung in Richtung Kubenasee kommen. Im Sommer dagegen sinkt die Abflussmenge auf bis zu 17,6 m³/s ab, was zu Unterbrechungen des Schiffsverkehrs führt. Ende Oktober oder im November beginnt die Suchona zu gefrieren, im Dezember auch die Flussmitte. Die Eisdecke öffnet sich erst in der zweiten April- oder ersten Maihälfte.

Durch einen Kanal, der den Kubenasee mit dem Wolga-Ostsee-Kanal verbindet, sind die Suchona und die Nördliche Dwina an das innerrussische Kanalsystem angeschlossen.

Die Suchona, die länger als der Jug ist, und die mehrere Hundert Kilometer lange Kubena können als die eigentlichen - ineinander übergehenden - Quellflüsse der Nördlichen Dwina betrachtet werden, weil sie länger als jeder andere Zufluss sind.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Suchona – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Artikel Suchona in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D107914~2a%3D~2b%3DSuchona
  2. a b Suchona im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  3. Suchona am Pegel Rabanga – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  4. Suchona am Pegel Totma – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  5. Suchona am Pegel Kamuga – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  6. Suchona am Pegel Kalikino – hydrographische Daten bei R-ArcticNET