Suhareka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Suva Reka)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Suharekë/Suhareka1
(Therandë/Theranda)
Suva Reka/Сува Река2
Wappen von Suhareka
Suhareka (Kosovo)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Kosovo3
Bezirk: Prizren
Gemeinde: Suhareka
Koordinaten: 42° 22′ N, 20° 50′ OKoordinaten: 42° 21′ 44″ N, 20° 50′ 0″ O
Höhe: 400 m ü. A.
Einwohner: 10.422 (2011)
Telefonvorwahl: +383 (0) 29
Postleitzahl: 23000
Kfz-Kennzeichen: 04
1 albanisch (unbestimmte / bestimmte Form),
2 serbisch (lateinische / kyrillische Schreibweise)
3 Die Unabhängigkeit des Kosovo ist umstritten. Serbien betrachtet das Land weiterhin als serbische Provinz.
In der Innenstadt

Suhareka (albanisch auch Suharekë, oder auch Theranda bzw. Therandë; serbisch Сува Река/Suva Reka) ist eine Stadt im südlichen Kosovo. Sie ist Sitz der gleichnamigen Gemeinde und ist 18 km von Prizren und 57 km von der Hauptstadt Pristina entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moschee im Ortszentrum

Nahe Suhareka befand sich der NATO-Stützpunkt Camp Casablanca, in dem österreichische, Schweizer und deutsche (gelegentlich auch US-amerikanische) Truppen stationiert waren. Von dort aus wurden auch verschiedene Projekte der CIMIC koordiniert, unter anderem der Aufbau einer HTL-Schule. Der Bau wurde unter anderem durch freiwillige Helfer, zur Gänze Schüler österreichischer HTLs, und Sponsoren aus der österreichischen Wirtschaft realisiert. Die erwähnten Projekte wurden maßgeblich von Sr. Johanna Schwab (vom Orden der Barmherzigen Schwestern) unterstützt und geleitet. Im August 2012 wurde Camp Casablanca geschlossen und das Gelände der Gemeinde von Suhareka übergeben. Nun plant die Stadtverwaltung den Bau von Industrie- und Gewerbegebäuden, Schuleinrichtungen und einen Marktplatz auf dem Areal.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Suhareka hat 10422 Einwohner (Volkszählung 2011), hiervon 10272 (98,56 %) Albaner, 122 (1,17 %) Roma und Aschkali, 8 Bosniaken, 2 Serben und ein Türke. 6 Personen gaben eine andere ethnische Herkunft an.[2]

Bevölkerungsentwicklung[3][4]
Census 1919 1948 1953 1961 1971 1981 1991 2011
Einwohner 804 1715 2120 2708 4148 6653 10497 10422

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zusammenarbeit mündete sowohl in diversen kulturellen Austauschen zwischen Vereinen beider Gemeinden als auch im Bau und gemeinsamen Betrieb der Jugend- und Bildungseinrichtung Fellbach-Haus, in der unter anderem traumatisierte Kinder nach dem Krieg betreut wurden.[5][6]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Suva Reka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SWISSCOY: Das Camp Casablanca ist Geschichte. Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport, 30. August 2012, abgerufen am 12. Januar 2013.
  2. Ethnic composition of Kosovo 2011. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 3. Januar 2018.
  3. Sheradin Berisha: Ndarja administrative në Qarkun e Prizrenit - në vitin 1919. Archiviert vom Original; abgerufen am 3. Januar 2018 (albanisch).
  4. Kosovo censuses. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 3. Januar 2018.
  5. http://www.fellbach.de/text/494/de/projektpartnerschaft-im-kosovo.html
  6. http://kk.rks-gov.net/suhareke/leftMeny/Suhareka---Fellbah.aspx