Okrug Prizren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Призренски Округ
Prizrenski Okrug
Okrug Zapadna Bačka Okrug Severna Bačka Okrug Severni Banat Okrug Srednji Banat Okrug Južni Banat Okrug Južna Bačka Okrug Srem Okrug Pčinja Okrug Jablanica Okrug Pirot Okrug Toplica Okrug Zaječar Nišavski okrug Okrug Rasina Okrug Raška Okrug Zlatibor Okrug Moravica Okrug Šumadija Okrug Podunavlje Okrug Kolubara Belgrad Okrug Mačva Okrug Bor Okrug Braničevo Okrug Pomoravlje Okrug Peć Okrug Kosovo Okrug Kosovo-Pomoravlje Okrug Prizren Okrug Kosovska Mitrovica Okrug Kosovo-Pomoravlje
Lage in Serbien
Staat: Serbien
Fläche: 1.910 km²
Einwohner: derzeit unklar
Hauptstadt: Prizren/Prizren

Der Okrug Prizren (serbisch Призренски округ/Prizrenski okrug) ist gemäß serbischer Verwaltungsgliederung ein Verwaltungsbezirk im Süden der Provinz Kosovo und Metochien.

Am 17. Februar 2008 hat das Parlament der Republik Kosovo die Unabhängigkeit erklärt. Seitdem ist der Status international umstritten und die serbische Bezirkseinteilung nur noch theoretisch existent.

Das Gebiet besteht aus folgenden Großgemeinden:

Der Verwaltungssitz war die Stadt Prizren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Okrug Prizren wurde mit der Besatzung Kosovos durch das Königreich Serbien während des Ersten Balkankrieges 1912 durch eine Militärverwaltung eingerichtet. Eingeteilt wurde er in 6 Srezovi:[1]

  • Srez Šar mit Sitz in Prizren
  • Srez Podgora mit Sitz in Suva Reka
  • Srez Podrimje mit Sitz in Orahovac
  • Srez Gora mit Sitz in Vranište
  • Srez Ljuma mit Sitz in Bicaj
  • Srez Has mit Sitz in Kruma

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sheradin Berisha: Ndarja administrative në Qarkun e Prizrenit - në vitin 1919. Archiviert vom Original, abgerufen am 24. Mai 2017 (albanisch).