Sven Krüger (Politiker, 1973)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sven Krüger (* 31. Oktober 1973 in Frankenberg/Sa.) ist ein deutscher Politiker (parteilos, bis 2018 SPD) und seit August 2015 Oberbürgermeister der Stadt Freiberg.

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Sven Krüger 1990 in Flöha seinen Realschulabschluss erhalten hatte, schloss er seine Schulbildung 1992 in Chemnitz mit der Allgemeinen Hochschulreife und einer Berufsausbildung zum Industrieelektroniker ab. Im Anschluss absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse in Chemnitz. Bis 1996 war er dort als Kundenberater tätig. Nebenberuflich machte Krüger eine Weiterbildung zum Fachwirt. Von 1996 bis 2009 wechselte er zur Kreissparkasse Freiberg, wo Krüger in verschiedenen Funktionen tätig wurde, u. a. als Gewerbekundenberater und stellvertretender Abteilungsdirektor für Privatkunden in den Bereichen Freiberg, Flöha und Brand-Erbisdorf. 2002 absolvierte er eine Weiterbildung zum Betriebswirt. Außerdem schloss Krüger 2008 sein Studium als diplomierter Bankbetriebswirt an der Frankfurt School of Finance & Management ab. Seit 2013 geht er der Tätigkeit als Dozent für Kommunale Finanzwirtschaft am Ausbildungszentrum Bobritzsch nach.[1][2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krüger trat 1998 in die SPD ein. 2009 wurde er in Freiberg zum Bürgermeister für Verwaltung und Finanzen ernannt. Im Landkreis Mittelsachsen wurde er 2014 in den Kreistag gewählt. 2015 trat er in Freiberg als Kandidat für die Nachfolge des vor dem Ruhestand stehenden Oberbürgermeisters Bernd-Erwin Schramm an. Nachdem er im ersten Wahlgang mit einem Anteil von 41,7 Prozent[3] die meisten Stimmen erreicht hatte, setzte Krüger sich am 21. Juni 2015 im zweiten Wahlgang mit 54 Prozent (6.789 Stimmen)[4] durch. Von 33.212 Wahlberechtigten nahmen im ersten Wahlgang 14.883 Bürger an der Wahl des Oberbürgermeisters teil, was einer Beteiligung von 44,8 Prozent entspricht. Im zweiten Wahlgang lag die Wahlbeteiligung bei 38,2 Prozent.[5] Am 3. August 2015 trat er das Amt des Oberbürgermeisters von Freiberg offiziell an. Die feierliche Amtseinführung fand am 28. August öffentlich in der Nikolaikirche statt.[6]

Am 20. September 2018 trat Sven Krüger aus Frust über die Große Koalition in Berlin mit sofortiger Wirkung aus der SPD aus.[7][8] Der SPD-Ortvereinsvorsitzende Jakob Schreiber respektierte die Entscheidung Krügers, bedauerte diesen Schritt aber sehr.[9]

Weitere Ämter und Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daneben vertritt er ehrenamtlich seit 2012 die Interessen der Stadt Freiberg als Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Freiberg. Zusätzlich war Krüger stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Mittelsächsischen Theater und Philharmonie gGmbH und im Aufsichtsrat der Seniorenheime Freiberg gGmbH tätig.

Auflistung:[2]

  • seit 2009 Wirtschaftsjunioren Freiberg e. V.
  • seit 2010 Historische Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft e. V.
  • seit 2011 Schülerforschungszentrum Freiberg e. V., Beisitzer
  • seit 2014 Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg e. V., Mitglied des Vorstandes
  • seit 2015 Verein zur Förderung Mittelsächsischer Theater und Philharmonie gGmbH e. V.
  • seit 2015 Vorsitzender des Kuratoriums der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft e. V.
  • seit 2015 Förderverein der Bibliothek Freiberg e. V.
  • seit 2015 Förderverein Tierpark Freiberg e. V., Mitglied des Vorstandes
  • seit 2016 Silberstadt Freiberg e. V., Mitglied des Vorstandes
  • seit 2016 Bergmusikkorps Saxonia Freiberg e. V.
  • seit 2017 Handballspielgemeinschaft Freiberg e. V.
  • seit 2017 Gewerbeverein Freiberg e. V., stellvertretender Vorsitzender

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Kandidat Sven Krüger. In: erfolgreich-fuer-freiberg.de. Abgerufen am 11. März 2021.
  2. a b Lebenslauf Sven Krüger als PDF-Dokument, abgerufen am 12. März 2021.
  3. Wahlergebnis Oberbürgermeisterwahl Freiberg 2015, 1. Wahlgang, abgerufen am 12.03.2021
  4. Wahlergebnisse Oberbürgermeisterwahl Freiberg 2015, 2. Wahlgang, abgerufen am 12. März 2021.
  5. Amtsblatt Freiberg vom 26. Juni 2015 als PDF-Dokument, abgerufen am 22. März 2021.
  6. Amtsblatt Freiberg vom 7. August 2015 als PDF-Dokument, abgerufen am 22. März 2021.
  7. Freibergs OB Krüger tritt wegen GroKo-Frust aus der SPD aus. In: Freie Presse. 20. September 2018, abgerufen am 4. September 2021.
  8. Stellungnahme Sven Krüger zum Austritt aus der SPD via Facebook, abgerufen am 12. März 2021.
  9. Pressemitteilung der SPD-Mittelsachsen zum Austritt Sven Krügers, abgerufen am 11. März 2021.