T-Boz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
T-Boz (2016)

Tionne Tenese „T-Boz“ Watkins (* 26. April 1970 in Des Moines, Iowa) ist eine amerikanische Sängerin und Mitglied des R&B-Hip-Hop-Trios TLC.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Watkins Vater verließ die Familie, als sie drei Jahre alt war. Gemeinsam mit ihrer Mutter zog sie daraufhin nach Atlanta. Dort wurde sie während ihrer Schulzeit von drei verschiedenen Highschools verwiesen, sie selbst bezeichnet ihre Schulzeit als härteste Zeit ihres Lebens. Dank ihrer Mutter schaffte sie jedoch einen ausreichenden Abschluss und begann eine Ausbildung als Friseurin.

1991 wurde sie von ihrer späteren Managerin Pebbles zusammen mit Lisa Lopes und Rozonda Thomas als Band TLC unter Vertrag genommen. Seit ihrer Kindheit leidet sie an Sichelzellenanämie, bekam aber erst mit 28 Jahren die genaue Diagnose. 1999 wurde ihr Buch Thoughts veröffentlicht, in dem sie neben ihrer Biographie auch einige selbstgeschriebene Gedichte veröffentlichte. Als Schauspielerin spielte sie in mehreren Produktionen mit (unter anderem in White Lines – Im Teufelskreis des Verbrechens). Im August 2000 heiratete sie den Rapper Mack 10. Am 20. Oktober 2000 kam ihre gemeinsame Tochter Chase Rolison auf die Welt, Tionne reichte jedoch 2004 die Scheidung ein. Im Jahre 2016 adoptierte sie einen kleinen Junge namens Chance, geboren 31. Juli 2015.

Heute ist Tionne nationale Sprecherin der amerikanischen Sichelzellenanämiestiftung, hat in Houston ein eigenes Geschäft für Kinderbekleidung („Chase’s Closet“) und mit „Shee Inc.“ und „Grunge Girl Music“ zwei eigene Unternehmen.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1996 Touch Myself
Fled (O.S.T)
300! 300! 300! 48
(2 Wo.)
40
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Juli 1996
1997 Ghetto Love
Anuthatantrum
300! 300! 300! 300! 16
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. März 1997
(mit Da Brat)
2000 My Getaway
Rugrats in Paris (O.S.T)
98
(1 Wo.)
300! 300! 44
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 5. November 2000

Weitere Veröffentlichungen:

  • 1999: Be Somebody (mit Paula Cole)
  • 2000: Tight To Def (mit Mack 10)
  • 2002: Different Times (mit Raphael Saadiq)
  • 2005: It's Good (mit YoungBloodZ)
  • 2009: Someday (mit DJ Deckstream)
  • 2012: Red Planet (mit Little Mix)
  • 2013: Champion

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE UK1 UK2 US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]