Tamer Bakiner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tamer Bakiner, 2015

Tamer Bakiner (* 1972) ist ein deutscher Detektiv, Wirtschaftsermittler, Unternehmensberater und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bakiner lebt in Augsburg.[1] Dort ist auch der Hauptsitz seines Unternehmens. Er ermittelt seit den 1990er Jahren in Wirtschaftsdelikten wie Markenpiraterie oder Wirtschaftsspionage, aber auch in Privatangelegenheiten wie Eherechtsstreit. Über seine spektakulären Fälle verfasste er ein Sachbuch mit dem Titel Der Wahrheitsjäger.[2][3] Das Buch erreichte im August 2015 in der Kategorie Sachbuch/Paperback Platz zehn der Spiegel-Bestsellerliste.[4]

Gemeinsam mit dem ZDF-Redakteur Andreas Halbach war Bakiner 2008 an der Aufdeckung eines großen Müllskandals im Osten Deutschlands beteiligt.[5][6] 2015 recherchierte Bakiner gemeinsam mit den ZDF-Redakteuren Andreas Halbach, Heiko Rahms und Thomas Münten zum illegalen Handel mit Autoschrott aus der EU nach Osteuropa und Afrika.[7][8]

In der TV-Dokumentation Auf der Suche nach meinem Kind begleiteten Reporter Bakiner bei der Rückführung eines ins Ausland entführten Mädchens.[9] Der TV-Sender RTL strahlte am 25. März 2019 eine erste Folge der Reportage Tamer Bakiner – Der Wahrheitsjäger aus.[10][1]

Im Rahmen einer Undercover-Reportage für den Sender RTL, die am 20. Januar 2020 unter dem Titel RTL Spezial: Vorsicht – Falsche Polizisten! lief, schleuste sich Bakiner in einen aus der Türkei stammenden Call-Center-Ring ein, um dessen illegalen Machenschaften aufzudecken. Aufgrund der von Bakiner initiierten Ermittlungen und der Zusammenarbeit mit dem LKA Baden-Württemberg sowie der türkischen Polizei wurden 45 Personen in Gewahrsam genommen.[11]

In der Sendung RTL-Extra Spezial Tamer Bakiner – Das System Tönnies vom 27. Juli 2020 wurde der Fleischkonzern Tönnies auf verschiedenen Ebenen kritisch betrachtet. Bakiner recherchierte dafür unter anderem in Osteuropa und nahm das System mit den Werkvertrags-Unternehmen unter die Lupe.[12]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b "Der Wahrheitsjäger": Augsburger Detektiv Tamer Bakiner ermittelt auf RTL, Augsburger Allgemeine, 26. März 2019.
  2. Jörg Heinzle: Ein Detektiv packt aus: "Es ist wie im Film", Augsburger Allgemeine, 5. Juli 2015.
  3. Tamer Bakiner: Wirtschaftsermittler und Detektiv, SWR1 Baden-Württemberg, 4. August 2015.
  4. Spiegel Bestseller: Sachbuch / Paperback (Nr. 32/2015) (Memento des Originals vom 3. Januar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lehmanns.de, Lehmanns Media.
  5. Lug und Betrug auf der Spur, Berliner Kurier, 25. Mai 2015.
  6. Christopher Kissmann: Der Aufdecker des Müllskandals, Volksstimme, 30. April 2015.
  7. Das Millionengeschäft mit den Schrottautos, Bild (Zeitung), 31. März 2015.
  8. Auf den Spuren der Autoschieberbanden (Memento vom 10. April 2015 im Internet Archive), Frontal21, 31. März 2015.
  9. Auf der Suche nach meinem Kind, FinanzNachrichten.de, 15. Juli 2016.
  10. Timo Niemeier: Tamer Bakiner vor dem Start seines RTL-Formats: "Leider liefen im TV überwiegend gescriptete 'Reality-Dokus'", DWDL.de, 25. März 2019.
  11. Focus: Livesendung um falsche Polizisten tritt Welle los, 21. Januar 2020.
  12. nordbuzz: RTL-Extra Spezial „Tamer Bakiner - Das System Tönnies“, 28. Juli 2020.
  13. Oliver Ibelshäuser: Rezension: Der Wahrheitsjäger, The Huffington Post, 30. April 2015