Tathagat Avatar Tulsi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tathagat Avatar Tulsi

Tathagat Avatar Tulsi (* 9. September 1987 in Patna, Bihar) ist ein ehemaliges indisches Wunderkind und Physiker.

Der Höchstbegabte stammt aus einer Familie der unteren Mittelklasse im armen Bihar in Nordindien.

Seine Familie musste die High Courts in Delhi und Patna bemühen, um die Schul- und Universitätsbehörden zum Einlenken in seine dramatisch akzelerierte Ausbildung zu bringen.

Er beendete die High School mit 9 Jahren (vgl. Michael Kearney), machte seinen Bachelor of Science (Graduate) mit 10 und seinen Master of Science (Postgraduate) mit 12, was einen Weltrekord darstellt.

Sein erstes physikalisches Fachbuch hatte der Inder schon im Alter von zehn Jahren vorgelegt.

2003 arbeitete er noch an seiner Doktorarbeit am renommierten Indian Institute of Science in Bangalore. Sein Fachgebiet heißt englisch quantum computing/quantum information theory.

Er meint, dass er zwar gerne einen Nobelpreis gewinnen würde, dass das aber nicht im Mittelpunkt seines Denkens stünde. 2001 durfte er (mit anderen Indern) schon ein Treffen von Nobelpreisträgern in Lindau als Gast besuchen. Er ist gesellschaftlich interessiert und vertritt die Ansicht, dass wissenschaftlicher Fortschritt Menschen am meisten nütze.

Er möchte möglichst schnell Facharbeiten in Nature oder Physical Review veröffentlichen, um nicht länger als jemand zu gelten, der einfach nur alles schneller als andere macht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]