Telemann-Kammerorchester Michaelstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Telemann-Kammerorchester ist ein Kammerorchester mit Sitz in Blankenburg (Harz).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Orchester wurde als „Collegium musicum“ 1952 von Eitelfriedrich Thom in Blankenburg (Harz) gegründet. 1965 bekam es seinen jetzigen Namen. Eng verbunden war es mit Kloster Michaelstein. Am 30. Juni 1968 musiziert es erstmals im Refektorium des Klosters.

Als begleitendes Orchester zahlreicher musikwissenschaftlicher Arbeitstagungen kann es sich seit den 1970er Jahren besonders in der Aufführungspraxis profilieren. Am 1. September 1989 wurde ein fest am Institut des Klosters Michaelstein angestelltes Barockensemble des Telemann-Kammerorchesters gegründet. Das Orchester bestritt bis 1995 Konzerte sowohl auf modernen als auch auf historischen Instrumenten. Ab 1996 konnte auf Grund von fehlenden Landeszuschüssen die „moderne“ Besetzung nicht mehr spielen. Die barocke Besetzung profilierte sich zunehmend mit zahlreichen CD-Aufnahmen und Konzerten als Spezialist der Barockmusik.

Ab dieser Zeit wurde durch die eingerichtete Stiftung Kloster Michaelstein eine Trennung vom Haus zur Selbstständigkeit vollzogen. Die Musiker wurden Gesellschafter ihres Orchesters. Die Stiftung unterstützt weiter das Orchester. 2001 kam es zum Bruch zwischen den Gesellschaftern. Die Witwe von Eitelfriedrich Thom, Maria Thom, und der Fagottist Thomas Göbel übernehmen die Namensrechte und führen das Orchester mit modernen Instrumenten, trotz schwieriger wirtschaftlicher Verhältnisse, weiter.

Die restlichen Musiker wirken mit historischen Instrumenten als das „Telemannische Collegium Michaelstein“ weiter. Die Stiftung Kloster Michaelstein positioniert sich zu Ungunsten des Telemann-Kammerorchesters, das Orchester verliert damit seine Bindung zum Kloster und wirkt in der Stadt Blankenburg weiter.

Chefdirigenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastdirigenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(als Auszug)

CD-Aufnahmen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Georg Philipp Telemann: Admiralitätsmusik. Ludwig Güttler, Burkhard Glaetzner, Telemann-Kammerorchester unter der Leitung von Eitelfriedrich Thom.
  • Georg Philipp Telemann. Das Barock-Ensemble des Telemann-Kammerorchesters unter der Leitung von Eitelfriedrich Thom.
  • Musik zur Weihnachtszeit. Das Barock-Ensemble des Telemann-Kammerorchesters unter der Leitung von Eitelfriedrich Thom.
  • Banchetto Musicale. Werke von T. Avenarius, J. H. Schein, A. Hammerschmidt, G. Ph. Telemann, C. P. E. Bach. RK 1002.
  • Georg Anton Benda: Cantatas. Telemann-Kammerorchester. cpo 999 650 – 2.
  • Georg Philipp Telemann: Christmas Oratorio. Telemann-Kammerorchester. cpo 999 419 – 2.
  • Gottfried Heinrich Stölzel: Brockes-Passion.
    Backes, Mields, Voss, Schoch, Post, Mertens, Mehltretter, Kammerchor Michaelstein – cpo 999 560 – 2
  • Georg Philipp Telemann: Die Auferstehung.
    Mields, Schwarz, Post, Mertens, Magdeburger Kammerchor – cpo 999 634 – 2
  • Georg Philipp Telemann: The Cornett Cantatas.
    Mona Spägele, Henning Voss, Winfried Jochens, Klaus Mertens – cpo 999 542 – 2
  • Georg Philipp Telemann: Christmas Cantatas.
    Dorothee Mields, Schwarz, Winfried Jochens, Schmidt, Magdeburger Kammerchor – cpo 999 515 – 2
  • Johann Heinrich Rolle: Christmas Oratorio.
    Anders, Dorothee Mields, Schwarz, Winfried Jochens, Schmidt, Kammerchor Michaelstein – cpo 999 514 – 2
  • Georg Philipp Telemann: Der Tod Jesu. Telemann-Kammerorchester.
  • 50 Jahre Telemann – Kammerorchester Michaelstein. Konzertmitschnitt.
  • Gedenk-Festkonzert Zum 70. Geburtstag von Dr. Eitelfriedrich Thom. Konzertmitschnitt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]