Texte und Untersuchungen zur Geschichte der altchristlichen Literatur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelblatt des 1. Bandes

Texte und Untersuchungen zur Geschichte der altchristlichen Literatur, kurz Texte und Untersuchungen (abgekürzt TU), ist der Name einer wissenschaftlichen kirchengeschichtlichen Publikationsreihe, die 1882 von Adolf Harnack zusammen mit Oscar von Gebhardt gegründet wurde.

Der erste Band erschien 1883. Zitiert wird TU, Nummer des Bands, mit Komma das Heft, z. B. TU 12, 2 für das zweite Heft des zwölften Bandes. Anfangs erfolgte üblicherweise die Lieferung ungefähr in vier Heften jährlich, die zusammen einen Band bilden. Die Publikationsdichte nahm zur Wende auf das 20. Jahrhundert zu, so dass teilweise mehrere Bände gleichzeitig nebeneinander erschienen. Einige Werke erschienen zunächst als eigenständige Publikationen, wurden aber später in diese Reihe aufgenommen, so dass einzelne Beiträge ein vom Band unterschiedliches Publikationsjahr haben. Die einzelnen Beiträge variieren in der Länge von kurzen Aufsätzen bis hin zum Umfang von Monographien mit eigenen Registern und Anhängen, so dass man teilweise auch von einer Monographiereihe sprechen kann. Die zweite Folge unterstützte die Publikation von Ergebnissen der Forschung der Kirchenväter-Kommission, der Harnack vorstand.

Die Ausgaben von 1883 bis 1941 wurden vom Verlag Hinrichs in Leipzig verlegt, teilweise auch von der Preußischen Akademie der Wissenschaften in Berlin, seit 1942 vom Verlag De Gruyter.

Herausgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründer und ersten Herausgeber der Reihe waren Adolf Harnack und Oscar von Gebhardt, es folgten Carl Schmidt, Erich Klostermann und Walther Eltester. Ab der 5. Reihe, die im Berliner Akademie-Verlag herauskam, war Kurt Aland Mitherausgeber. Die Reihe wird in den letzten Jahren fortgesetzt im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Bis 2013 erschienen 170 Bände.

Erste Folge, Band 1 bis 15[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neue Folge, Band 16 bis 30[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vollständiger Titel: Texte und Untersuchungen zur Geschichte der Altchristlichen Literatur. Archiv für die von der Kirchenväter-Commission der Kgl. Preussischen Akademie der Wissenschaften unternommene Ausgabe der älteren christlichen Schriftsteller. Herausgegeben von Oscar von Gebhardt und Adolf Harnack.

  • Neue Folge Band 13 (Bd. 28): Texte und Untersuchungen 28http://vorlage_digitalisat.test/1%3D~GB%3D~IA%3Dtexteundunter28v29akad~MDZ%3D%0A~SZ%3Dn4~doppelseitig%3D~LT%3DTexte%20und%20Untersuchungen%2028~PUR%3D 1905.
    • Theodor Schermann: Die Geschichte der dogmatischen Florilegien vom V.-VIII. Jahrhundert.
    • Paul Koetschau: Zur Textkritik von Origenes´ Johannescommentar.
    • Adolf Harnack: Analecta zur ältesten Geschichte des Christentums in Rom.
    • Erich Klostermann: Über das Didymus von Alexandrien in epistolas canonicas enarratio.
    • Gotthold Resch: Das Aposteldecret nach seiner ausserkanonischen Textgestalt untersucht.
    • Adolf Harnack: Der Vorwurf des Atheismus in den drei ersten Jahrhunderten.
    • Karl Schultze: Das Martyrium des heiligen Abo von Tiflis.
    • Friedrich Augar: Die Frau im römischen Christenprocess. Ein Beitrag zur Verfolgungsgeschichte der christlichen Kirche im römischen Staat.

Dritte Reihe, Band 31 bis 45[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dritte Reihe wurde von Carl Schmidt und Adolf Harnack herausgegeben. Der Vollständige Titel lautet: Texte und Untersuchungen zur Geschichte der Altchristlichen Literatur. Archiv für die von der Kirchenväter-Commission der Kgl. Preussischen Akademie der Wissenschaften unternommene Ausgabe der älteren christlichen Schriftsteller. Herausgegeben von Adolf Harnack und Carl Schmidt.

  • 1. Band der dritten Reihe (Bd. 31): Texte und Untersuchungen 31http://vorlage_digitalisat.test/1%3D~GB%3D~IA%3Dtexteunduntersuc31akad~MDZ%3D%0A~SZ%3Dn4~doppelseitig%3D~LT%3DTexte%20und%20Untersuchungen%2031~PUR%3D1907.
    • Irenäus: Des heiligen Irenäus Schrift zum Erweise der apostolischen Verkündigung. Εἰς ἐπίδειξιν ἀποστολικοῦ κηρύγματος. In armenischer Version entdeckt, hrsg. und ins Deutsche übersetzt von Licc. Dr. Karapet Ter-Merkttschian und Erwand Ter-Minassiantz. Mit einem Nachwort und Anmerkungen von Adolf Harnack.
    • G. Nathanael Bonwetsch: Die unter Hippolyts Namen überlieferte Schrift über den Glauben. Nach einer Übersetzung der in einer Schatberder Handschrift vorliegenden georgischen Version.
    • Hugo Koch: Vincenz von Lerin und Gennadius. Ein Beitrag zur Literaturgeschichte des Semipelaginanismus.
    • Hugo Koch: Virgines Christi. Die Gelübde der gottgeweihten Jungfrauen in den ersten drei Jahrhunderten.
    • Theodor Schermann: Propheten und Apostellegenden. Nebst Jüngerkatalogen des Dorotheus und verwandter Texte.
    • Georg Schalkhauser: Zu den Schriften des Makarios von Magnesia.

Vierte Reihe, Band 46 bis 55[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2. Band der 4. Reihe (Bd. 47) 1932
    • Friedrich Gerke: die Stellung des 1. Clemensbriefes innheralb der Entwicklung der altchristlichen Gemeindeverfassung und des Kirchenrechts.
    • Erich Klostermann, Ernst Benz: Zur Überlieferung der Matthäuserklärung des Origenes.
    • Max Rauer: Form und Überlieferung der Lukas-Homilien des Origenes.
    • Erich Klostermann: Nachlese zur Überlieferung der Matthäuserklärung des Origenes.
  • 3. Band der 4. Reihe (Bd. 48) 1933–1937
    • Martin Blumenthal: Formen und Motive in den apokryphen Apostelgeschichten.
    • Georg Stadtmüller: Eine griechische Übersetzung des italienischen Apokalypsenkommentars von Federigo da Venezia O. P.
    • Wilhelm Frankenberg: Die syrischen Clementinen mit griechischem Paralleltext.
  • 4. Band der 4. Reihe (Bd. 49) 1939
    • Erich Klostermann: Nachruf auf Carl Schmidt.
    • Walther Völker: Fortschritt und Vollendung bei Philo von Alexandrien.
    • Eduard Schwartz: Kyrillos von Skythopolis.
  • 5. Band der 4. Reihe (Bd. 50) 1937
    • Albert Ehrhard: Überlieferung und Bestand der hagiographischen und homiletischen Literatur der griechischen Kirche; Von den Anfängen bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. - Teil 1, Die Überlieferung Bd. 1.
  • 6. Band der 4. Reihe (Bd. 51) 1938
    • Albert Ehrhard: Überlieferung und Bestand der hagiographischen und homiletischen Literatur der griechischen Kirche : von den Anfängen bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. - Teil 1, Die Überlieferung Bd. 2.
  • 7. Band der 4. Reihe, 1. Hälfte (Bd. 52,1) 1943
    • Albert Ehrhard: Überlieferung und Bestand der hagiographischen und homiletischen Literatur der griechischen Kirche : von den Anfängen bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. - Teil 1, Die Überlieferung Bd. 3, erste Hälfte.
  • 8. Band der 4. Reihe, 2. Hälfte (Bd. 52,2) 1952
    • Albert Ehrhard: Überlieferung und Bestand der hagiographischen und homiletischen Literatur der griechischen Kirche : von den Anfängen bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. - Teil 1, Die Überlieferung Bd. 3, zweite Hälfte.
  • 10. Band der 4. Reihe (Bd. 55) 1941
    • Hermann Dörries: Symeon von Mesopotamien; Die Überlieferung der messalianischen Makarios-Schriften,

Fünfte Reihe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab Band 61 wurde Kurt Aland Mitherausgeber, so dass teilweise zusammen mit Klostermann und Eltester drei Herausgeber genannt sind.

  • 1. Band der 5. Reihe (Bd. 56.) 1951
    • Siegfried Morenz: Die Geschichte von Joseph dem Zimmermann, übersetzt, erläutert und untersucht.
  • 2. Band der 5. Reihe (Bd. 57) 1952
    • Walther Völker: Der wahre Gnostiker nach Clemens Alexandrinus.
  • 5. Band der 5. Reihe (Bd. 60) 1955
    • Walter C. Till: Die gnostischen Schriften des Koptischen Papyrus Berolinensis 8502, herausgegeben, übersetzt und bearbeitet.
  • 6. Band der 5. Reihe (Bd 61) 1957
    • Joseph Reuss (1904–1986): Matthäus-Kommentare aus der griechischen Kirche; Aus Katenenhandschriften gesammelt und herausgegeben.
  • 7. Band der 5. Reihe (Bd 62) 1957
    • Martin Sicherl: Die Handschriften, Ausgaben und Übersetzungen von Iamblichos De Mysteriis; eine kritisch-historische Studie.
  • 8. Band der 5. Reihe (Bd 63) 1957
    • Kurt Aland and Frank Leslie Cross : Studia Patristica Vol. I; Papers presented to the Second International Conference on Patristic Studies held at Christ Church, Oxford, 1955; Part I.
  • 9. Band der 5. Reihe (Bd 64) 1957
    • Kurt Aland and F. L. Cross: Studia Patristica Vol. II; Papers presented to the Second International Conference on Patristic Studies held at Christ Church, Oxford, 1955; Part II.
  • 11. Band der 5. Reihe (Bd 66) 1958
    • Eustathius; Amand de Mendieta, Stig Y. Rudberg: Ancienne version latine des neuf homélies sur l'Hexaéméron de Basile de Césarée. Édition critique avec prolégomènes et tables, par Emmanuel Amand de Mendieta et Stig Y. Rudberg.
  • 12. Band der 5. Reihe (Bd. 67) 1958
    • Hans Lietzmann: Kleine Schriften I; Studien zur spätantiken Religionsgeschichte, Hrg. v. Kurt Aland
  • 13. Band der 5. Reihe (Bd 68) 1958
    • Hans Lietzmann: Kleine Schriften II; Studien zum Neuen Testament, Hrg. v. Kurt Aland
  • 19. Band der 5. Reihe (Bd. 74) 1962
    • Hans Lietzmann: Kleine Schriften III; Studien zur Liturgie und Symbolgeschichte zur Wissenschaftsgeschichte. Hrsg von der Kommission für Spätantike Religionsgeschichte.

Weitere Bände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Texte und Untersuchungen zur Geschichte der altchristlichen Literatur Band 161
    • Johanna Brankaer, Hans-Gebhard Bethge (Hrsg.): Codex Tchacos. Texte und Analysen, Walter de Gruyter: Berlin/New York 2007, Archiv für die Ausgabe der Griechischen Christlichen Schriftsteller der ersten Jahrhunderte. begr. v. O.v. G u. A.v.H. herausgegeben von Christoph Markschies, ISBN 978-3-11-019570-5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ludwig Emil Iselin (1861–1925) Eintrag in der DNB.
  2. Emil Theodor Klette Eintrag in der DNB.
  3. Diese Publikation wurde vom Verlag offiziell zurückgezogen und an dessen Stelle zählt die Arbeit Friedrich Loofs als zweites Heft. Siehe Vorbemerkung zu Loofs, TU 46,2.