The Cambodia Daily

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Cambodia Daily
Cambodia Daily.png
Beschreibung kambodschanische Tageszeitung
Erstausgabe 20. August 1993
Einstellung 4. September 2017
Erscheinungsweise täglich
Weblink cambodiadaily.com

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Cambodia Daily war eine englischsprachige Tageszeitung aus Phnom Penh. Sie wurde 1993 als erste englischsprachige kambodschanische Tageszeitung vom US-amerikanischen Journalisten Bernard Krisher gegründet,[1] galt als politisch unabhängig[2] und befand sich in Opposition zu dem seit 1985 regierenden Premierminister Hun Sen. Krisher hatte sich neben der Herausgabe einer unabhängigen Zeitung auch die Schulung kambodschanischer Journalisten zum Ziel gesetzt.[3] Bis 2017 erschien die Zeitung sechs Mal pro Woche, danach noch fünf Mal.

Das Blatt enthielt vier bis zehn Seiten lokaler Nachrichten, die von seinen kambodschanischen und ausländischen Reportern geschrieben wurden. Die regionalen und internationalen Nachrichten stammten von ausländischen Agenturen und Nachrichtenorganisationen wie Reuters, The Washington Post und Kyodo News. Am Wochenende lag der Zeitung ein vierfarbiges Magazin bei mit lokalen und internationalen Berichten. Ein tägliches Ressort in Khmer fasste aus dem englischen Teil übersetzte Nachrichten zusammen, und die Montag-Ausgabe enthielt die Beilage English Weekly mit Quizfragen für Englisch Lernende.

Bekannte Reportagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cambodia Daily machte sich einen Namen für ihren Enthüllungsjournalismus, vor allem die illegale Holzernte, die Korruption und Menschenrechtsverletzungen einschließlich Landnahmen und Vertreibungen betreffend.[3][4]

Sie gewann ein Anzahl von Preisen für ihren investigativen Journalismus und ihre Berichte. 2017 gewannen die Daily-Journalisten Aun Pheap und Zsombor Peter die Auszeichnung Excellence in Investigative Reporting des asiatischen Verlegerverbandes (SOPA) für ihren Artikel Still Taking a Cut,[5] der die Verwicklung des kambodschanischen Militärs in die illegale Holzernte thematisierte.[6] 2016 gewannen die Daily-Journalisten Julia Wallace, Kuch Naren, Chhorn Chansy und Ben Woods eine Auszeichnung Excellence in Feature Writing der SOPA für ihren Artikel Moving Dirt: A lucrative dirt trade is leaving holes in communities.[7][8]

Große Beachtung fand auch eine jahrelange Kampagne der Cambodia Daily gegen die bekannte Anti-Menschenhandel-Aktivistin Somaly Mam, die frühere Präsidentin der Somaly Mam Foundation, aufgrund von Ungereimtheiten in ihrer Autobiographie The Road of Lost Innocence (dt.: Das Schweigen der Unschuld),[9] die ihre Geschichte als Sexsklavin in Kambodscha erzählte und ein internationaler Bestseller wurde. Die Cambodia Daily begann zuerst auf Widersprüche zwischen ihren öffentlichen Aussagen und Behauptungen in ihrem 2005 in Französisch und 2008 in Englisch erschienenen Buch hinzuweisen[10] und veröffentlichte im Oktober 2013 die Ergebnisse ihrer Nachforschungen zu Mams Behauptungen von Menschenhandel in ihrem Buch, die die Reporter als frei erfunden bezeichneten.[11] Ein Bericht in Newsweek über die vorgeworfenen Fälschungen durch den früheren Daily-Journalisten Simon Marks im Mai 2014 erzeugte international Aufsehen, und Mam trat von ihrer Stiftung nur Tage nach Veröffentlichung des Artikels zurück.[12][13] Die The New York Times zitierte The Cambodia Daily, indem sie zunächst feststellte, dass die Geschichte von Somaly Mams Kindheit, wie 2012 und 2013 behauptet, falsch war.[14][15]

Einstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Herbst 2017 sollte die Zeitung plötzlich 5,3 Millionen Euro Steuern nachzahlen.[16] Sie stellte darauf zum Datum der Zahlungsfrist am 4. September 2017 ihr Erscheinen ein. Die letzte Ausgabe enthielt auf der Frontseite einen Artikel zur Festnahme des Führers der politischen Opposition Kem Sokha (Nationale Rettungspartei Kambodschas) wegen angeblichen Landesverrates[17] mit dem Titel „Abstieg in eine absolute Diktatur“.[18] Der Herausgeber und die Redaktion der Zeitung sagten laut NPR, die Schließung habe nichts mit einer Steuerschuld, sondern mehr mit dem Versuch des Präsidenten Hun Sen zu tun, oppositionelle Meinungen vor der Parlamentswahl im Juli 2018 zum Schweigen zu bringen.[19]

Auch populäre unabhängige Radiostationen wie Voice of America, Radio Free Asia und Voice of Democracy wurden im Rahmen einer landesweiten Aktion gegen Medien im September/August 2017 zur Schließung gezwungen.[20][21] Die Journalistengemeinschaft und die Zivilgesellschaft zeigten ihre Unterstützung für die Zeitung durch die Social-Media-Bewegung #SaveTheDaily, und deren Schließung fand weltweite Beachtung, u. a. in der New York Times, im Guardian, in der Washington Post und in Al Jazeera.

Relaunch als Internet-Zeitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sechs Wochen nach der Schließung der gedruckten Zeitung erschien auf ihrer Website eine Nachrichtenübersicht als Auftakt zum Versuch, das Blatt von außerhalb Kambodschas als Internet-Zeitung weiterzuführen.[22] Am 4. Februar 2018 gab die Phnom Penh Post bekannt, dass der Staatssekretär des kambodschanischen Telecom-Ministeriums, Khay Khunheng, alle kambodschanischen ISPs angewiesen habe, „die Website der Cambodia Daily zu sperren … und zu garantieren, dass diese Website und ihre IP-Adresse nicht mehr im Königreich Kambodscha operieren“. Die Anweisung forderte auch die Sperrung der Daily-Konten auf Facebook und Twitter.[23]

Trotz dieses Verbots erhöhten sich die Leserschaftszahl und die Anzahl der Followers auf Social Media seit September 2017. War die gedruckte Zeitung noch englischsprachig mit einigen Übersetzungen auf Khmer, fokussiert die Internet-Zeitung mehr auf Khmer-Sprache, indem sie nicht nur Text-, sondern auch Audio- und Video-Beiträge anbietet. Der YouTube-Channel in Khmer wurde im Februar 2018 lanciert und gewann innert zweier Monate über 2000 Abonnenten,[24] basierend auf der zunehmenden Anzahl von Smartphones im ganzen Land und einer Zuhörerschaft von unterschiedlicher Lesefähigkeit. Der Content wird außerhalb des Landes erfasst und ist über die Website der Cambodia Daily, über deren Facebook-Channel[25] sowie über YouTube-Seiten erreichbar.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Richard C. Paddock: The Cambodia Daily to Close (After Chasing One Last Big Story). In: The New York Times. 3. September 2017.
  2. Cambodia Daily shuts with ‘dictatorship’ parting shot at prime minister Hun Sen. In: The Guardian. 3. September 2017.
  3. a b Janelle Retka: 24 Years of Print: The Daily’s Imprint on Cambodia. In: The Cambodia Daily. 4. September 2017.
  4. Sun Narin: A Small Paper with a Big Impact. In: Voice of America. 3. September 2017.
  5. Still Taking a Cut. In: The Cambodia Daily. 16. Dezember 2016.
  6. Daily Reporters Win Top Investigative Award. In: The Cambodia Daily. 16. Juni 2017.
  7. Julia Wallace, Kuch Naren, Chhorn Chansy: Moving Dirt. A Lucrative Dirt Trade is Leaving Gaping Holes in Communities. In: The Cambodia Daily. 12. Juni 2015.
  8. The SOPA 2016 Awards for Editorial Excellence Awards Winners List. SOPA Awards (PDF; 525 kB).
  9. Somaly Mam: The Road of Lost Innocence. Spiegel & Grau, New York 2008, ISBN 978-0-385-52621-0.
  10. Police Deny Killings at Somaly Mam Center. In: The Cambodia Daily. 21. April 2012.
  11. Sex Slave Story Revealed to be Fabricated. In: The Cambodia Daily. 12. Oktober 2013.
  12. Somaly Mam: The Holy Saint (and Sinner) of Sex Trafficking. In: Newsweek. 21. Mai 2014.
  13. Somaly Mam Steps Down After Exposé. In: The Cambodia Daily. 30. Mai 2014.
  14. Gerry Mullany: Activist resigns amid charges of fabrication. In: The New York Times. 29. Mai 2014 (Zitat: She said the foundation retained a law firm in March to investigate the allegations, which were raised by The Cambodia Daily in articles in 2012 and 2013).
  15. Simon Marks, Phorn Bopha: More Questions Over Somaly Mam’s Kidnapping Claim. In: The Cambodia Daily. 25. April 2012.
  16. «Cambodia Daily»: 6,3 Millionen Dollar Steuern gefordert – kambodschanische Traditionszeitung schliesst nach Streit mit Regierung. In: Neue Zürcher Zeitung. 4. September 2017.
  17. Kambodscha: Hochverratsvorwurf gegen Oppositionsführer Sokha. In: derStandard.at. 3. September 2017.
  18. Katharin Tai: Kambodscha. China kommt, die Demokratie geht. In: Spiegel Online. 13. September 2017.
  19. Ashley Westerman: Cambodia Daily Newspaper To Close After 24 Years. In: National Public Radio. 3. September 2017.
  20. Katharin Tai: In Chinas Vorgarten. In: Zeit Online. 14. Mai 2018.
  21. Anger Mounts as Radio Purge Knocks 19 Stations Off-Air. In: The Cambodia Daily. 28. August 2017.
  22. David McNeill: Defiant Cambodia Daily is down but not out. In: The Japan Times. 22. Oktober 2017.
  23. Pang Vichea: Cambodia Daily’s website, Twitter blocked by government order. In: The Phnom Penh Post. 5. Februar 2018.
  24. Cambodia Daily-YouTube-Channel.
  25. Cambodia Daily-Facebook-Channel.