The Late Late Show with Craig Ferguson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel The Late Late Show with Craig Ferguson
The Late Late Show with Craig Ferguson logo.jpg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Jahr 2005-2014
Länge ca. 39 Minuten
Genre Late-Night-Show
Produktion Michael Naidus
Peter Lassally
Billy Kimball
Moderation Craig Ferguson
Erstausstrahlung 3. Januar 2005 auf CBS

The Late Late Show with Craig Ferguson ist eine US-amerikanische Late-Night-Show, die von 2005 bis 2014 für CBS produziert wurde. Moderiert wurde sie von Craig Ferguson, der dritter Moderator der Late Late Show war. Er setzte sich unter anderem gegen D. L. Hughley, Michael Ian Black und Damien Fahey durch.[1] Produziert wurde die Show von World Wide Pants, der Produktionsfirma von David Letterman.

Sie wurde von Montag bis Freitag ab 15:00 Uhr PST aufgezeichnet und um 00:35 Uhr PST / 23:35 Uhr CST ausgestrahlt.

In der Sendung vom 29. April 2014 verkündete Ferguson, dass er seinen Vertrag nicht verlängern und die Show im Dezember 2014 verlassen wird. Hierbei distanzierte sich Ferguson klar von den Gerüchten, er würde die Show verlassen, weil man ihm den Sendeplatz von David Letterman, der seine Show 2015 beenden wird, nicht gab. Die letzte von Ferguson moderierte Sendung wurde am 19. Dezember 2014 ausgestrahlt. Sein Nachfolger wird James Corden, der ab 2015 The Late Late Show with James Corden moderieren wird[2]

Aufbau[Bearbeiten]

Die Show startet mit einem zwei- bis vierminütigen sogenannten „Cold Open“. Ferguson hält wahlweise einen kurzen Monolog oder interagiert mit ausgewählten Personen aus dem Publikum. In früheren Shows wurde das Cold Open hin und wieder durch musikalische Sequenzen ersetzt, so zum Beispiel für die Paris- und Schottland­woche, das Doctor-Who-Special oder an Halloween. Es hat aber auch schon ernste Ansprachen gegeben, zum Beispiel zum Amoklauf von Aurora[3] oder dem Anschlag auf den Boston-Marathon.[4]

Nach dem Titelsong und einer Werbeunterbrechung betritt Ferguson das Studio und beginnt die Show mit den Worten: „Welcome to Los Angeles, California, welcome to The Late Late Show, I am your host, TV’s Craig Ferguson!“ („Willkommen in Los Angeles, Kalifornien, willkommen zur Late Late Show, ich bin Ihr Moderator, Craig Ferguson vom Fernsehen!“). Diese Ansprache wird gefolgt von: „It’s a great day for America, everybody!“ („Es ist ein großer Tag für Amerika, zusammen!“). Es folgt ein weitgehend improvisierter Monolog, in dem Ferguson über aktuelle Themen aus dem Showbusiness oder der Politik spricht. Doch auch ein hohes Maß an Selbstironie sowie private Themen, wie der Tod seiner Eltern 2006[5] und 2008[6] oder sein erfolgreicher Alkoholentzug Anfang 1992[7], sind Bestandteil dieses Segments.

Nach einer weiteren Werbeunterbrechung sitzt Ferguson an seinem Schreibtisch. In dem nun folgenden Segment „Tweets and E-Mails“ liest und beantwortet Ferguson Zuschriften, die per Twitter oder E-Mail von den Zuschauern an die Show gesendet werden. Anschließend gibt es noch Interviews mit ein oder zwei prominenten Gästen. Es treten aber auch Musiker oder Stand-up-Comedian auf. Beendet wird die Show mit dem Segment „What did we learn on the Show tonight, Craig?“ („Was haben wir aus der heutigen Show gelernt, Craig?“). Bevor Ferguson seine Zuschauer ins Bett schickt, zieht er ein Resümee aus der Show.

Titelsong[Bearbeiten]

Als Ferguson 2005 die Show übernahm, wurde auch ein neuer Titelsong aufgenommen, welchen er mit komponierte. Als CBS am 31. August 2009 begann die Show in HD auszustrahlen, wurde der Titelsong neu aufgenommen. Die Produzenten sind Tim Mosher & Stroker. Während der Pariswoche im August 2011 übernahm Ferguson erneut den Gesang, begleitet von einem Piano und einem Kontrabass, im Straßenmusikerstil. In der Schottlandwoche im Mai 2012 wurde dies von der Band The Imagineers übernommen.

Showelemente[Bearbeiten]

Geoff Peterson[Bearbeiten]

Geoff Peterson ist ein Roboterskelett und seit dem 5. April 2010 Fergusons Sidekick. Die Idee entstand durch die wiederholten Beschwerden von Ferguson darüber, dass die Show weder eine eigene Band noch einen Sidekick habe und seinem Wunsch eine eigene Roboter-Skelett-Armee, so nennt Ferguson seine Twitter-Follower, zu haben. Grant Imahara von den Mythbusters bot Ferguson an, ihm einen solchen Roboter zu bauen, wenn dieser ihm zu 100.000 Twitter-Followern verhelfe. Dieses Ziel wurde in kürzester Zeit erreicht.[8]

Gesprochen und betrieben wird Geoff Peterson von Josh Robert Thompson, einem Synchronsprecher und Imitator. Anfangs wurde Geoff Peterson von Ferguson selbst gesprochen. Es wurden Aufnahmen gemacht, die dann in passenden Momenten abgespielt werden konnten. Doch schon bald fand Ferguson die kratzige Roboterstimme zu nervig und bat Thompson, welcher schon seit 2007 für die Show synchronisierte und Personen wie Arnold Schwarzenegger imitierte, diese Aufgabe zu übernehmen. Im April 2011 bekam Thompson die Möglichkeit, Geoff Peterson in einem Sketch in Las Vegas live zu synchronisieren. Von da an wurde dies gelegentlich auch in der Show umgesetzt. Seit Juni 2011 wird Geoff Peterson von Thompson in jeder Show synchronisiert.[9]

Secretariat[Bearbeiten]

Secretariat ist ein Pantomime Pferd, welches seinen Ursprung in dem Disney-Film Secretariat – Ein Pferd wird zur Legende hat, über den Ferguson sich lustig machte. Ab Oktober 2010 trat Secretariat unregelmäßig in der Show auf, meist nur, wenn Ferguson die verstecke Türklingel unter seinem Schreibtisch betätigte. Secretariat tanzte dann durchs Studio und verschwand wieder hinter den Kulissen.[10] Als die Show im August 2012 in ein größeres Studio umzog, bekam es einen eigenen Stall am Rand der Bühne.

Running Gags[Bearbeiten]

Ferguson und Geoff Peterson imitieren oft prominente Personen wie zum Beispiel Bill Clinton, Sean Connery oder Liam Neeson. In die Monologe werden hin und wieder abgewandelte Landkarten eingebunden oder es wird nach Fotos von Paul McCartney oder Cher gefragt. Gezeigt werden dann aber andere Personen wie Angela Lansbury oder Marilyn Manson. Wenn Ferguson Zuschriften aus anderen Teilen der Erde erhält, liest er diese mit dem landestypischen Akzent.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CBS Names New Host for The Late Late Show Website Los Angeles Times, abgerufen am 20. Mai 2013
  2. CBS Taps "The Talk" and Guest Hosts To Fill "Late Late Show" Website Variety, abgerufen am 28. Dezember 2014
  3. Cold Open Auroa Shooting YouTube abgefufen am 20. Mai 2013
  4. Cold Open Bosteon Marathon Bombings YouTube abgerufen am 20. Mai 2013
  5. Eulogy Father Part 1 YouTube abgerufen am 20. Mai 2013.
  6. Eulogy Mother Youtube abgerufen am 20. Mai 2013.
  7. Ferguson speaks from the heart YouTube abgerufen am 20. Mai 2013.
  8. Craig Ferguson earns robot skeleton sidekick examiner.com abgerufen am 20. Mai 2013
  9. Behind The Skull of Geoff Peterson herald-dispatch.com abgerufen am 20. Mai 2013
  10. The Story Behind Secretariat YouTube abgerufen am 20. Mai 2013
  11. Peabody Award Winners 2009 peabodyawards.com abgerufen am 20. Mai 2013