The Longing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Longing
StudioStudio Seufz
PublisherApplication Systems Heidelberg
Leitende EntwicklerAnselm Pyta
Erstveröffent-
lichung
5. März 2020
PlattformLinux, macOS, Nintendo Switch, Windows
GenreIdle-Game
SpielmodusEinzelspieler
SteuerungMaus, Tastatur
MediumDownload
SpracheEnglisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch, Koreanisch, Chinesisch

The Longing ist ein Indie-Point-and-Click-Adventure und Idle-Game der deutschen Entwickler Studio Seufz, welches am 5. März 2020 veröffentlicht wurde. Basierend auf der Kyffhäusersage handelt das Spiel von einem Wesen namens "Schatten", welches den Auftrag erhält 400 Tage zu warten, um dann einen schlafenden König erwecken zu können. Während dieser Wartezeit muss der Schatten Wege finden, um sich die Zeit zu vertreiben. Das Spiel zeichnet sich dadurch aus, dass die 400 Tage anfangen in Echtzeit zu verlaufen, unabhängig davon, ob das Spiel geöffnet ist oder nicht. The Longing erhielt positive Kritiken und wurde für seinen experimentellen Charakter gelobt.

Spielprinzip und Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spielprinzip von The Longing basiert auf einem in Echtzeit ablaufenden Countdown von 400 Tagen, in denen der Spielercharakter namens "Schatten" darauf wartet, seinen König zu wecken. Die Interaktion mit der Spielwelt ist bewusst langsam gestaltet[1], etwa durch die träge Laufgeschwindigkeit des Schatten.[2] Das Spielprinzip beinhaltet hauptsächlich das Erforschen von Höhlen, das Sammeln von Ressourcen um das Zuhause des Schatten mit Einrichtungsgegenständen zu versehen, sowie anderen zeitvertreibenden Aktivitäten wie Malen und Lesen. Die Bücher bestehen hauptsächlich aus klassischer Literatur wie Moby-Dick und Also sprach Zarathustra, welche durch das Project Gutenberg bereitgestellt wurden.[3] Viele Aspekte des Spiels sind zeitabhängig, zum Beispiel Tore welche sich erst nach längerer Zeit öffnen, um neue Bereiche freizugeben.[1] Das Spiel ist so angelegt, dass es mit Funktionen wie einem Wegpunktesystem[4] zumindest teilweise Fortschritt ermöglicht, ohne dass der Spieler aktiv sein muss.[1] Dieses ermöglicht den Schatten automatisch an eine zuvor gespeicherte Position, direkt in sein Zuhause oder zu einer zufälligen Position laufen zu lassen.[5]

Das Hauptziel des Spielers basiert auf einer Liste von Dingen, welche das Leben des Schatten verbessern können,[6] allerdings ist keine der Tätigkeiten zwingend notwendig, da die Zeit im Spiels unabhängig von äußeren Einflüssen unweigerlich fortschreitet.[7] Dennoch gibt es Wege, die Zeit zu manipulieren, etwa ein Aufenthalt in den "Hallen der Ewigkeit", da dort die Zeit still steht. Zudem läuft die Zeit schneller ab, wenn das Zuhause vom Schatten schön eingerichtet ist, oder wenn bestimmte Aktionen wie Lesen oder Musizieren ausgeführt werden.[5] Aufgrund der konstant ablaufenden Zeit ist es möglich, das Spiel durchzuspielen indem es nach 400 Tagen gestartet wird um den König zu erwecken, auch wenn dies nicht der angedachte Spielverlauf ist.[1] Um Cheaten zu verhindern hat das Spiel ein Gefängnis, in welches der Spieler eingesperrt wird, wenn die Systemzeit des Computers geändert wurde.[1] Das Spiel bietet verschiedene Enden, wobei nicht alle auf der 400-tägigen Wartezeit basieren.[5][8]

Entwicklung und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte von The Longing wurde hauptsächlich von der Kyffhäusersage inspiriert, insbesondere durch einen Zwerg aus dem Gedicht "Der alte Barbarossa" von Friedrich Rückert, welches auf der Sage basiert. Dort wird ein Zwerg damit beauftragt, alle 100 Jahre zu prüfen, ob der König bereit ist aufzuwachen. Anselm Pyta, der leitende Entwickler von The Longing, empfand den Charakter als interessant und fokussierte sich auf ihn und dessen geistige Verfassung.[1] Entsprechend ist das Spiel rund um das Thema Einsamkeit herum entwickelt worden.[9] Das Spielprinzip wurde durch Idle Games wie Clicker Heroes inspiriert.[1] Noch vor der Veröffentlichung gab es eine Demo, welche auf der AdventureX 2019 zu sehen war.[7] Das Spiel wurde am 5. März 2020 auf Steam für Windows, macOS sowie Linux veröffentlicht.[10] Im April 2021 wurde eine Version für die Nintendo Switch veröffentlicht.[11]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Longing wurde für seine experimentelle Erzählstruktur in der Fachpresse positiv gelobt und erhielt einige Computerspielpreise. Auf Metacritic wurde eine durchschnittliche Wertung von 76 % erreicht.[12]

Preise und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preis Kategorie Ergebnis Weblink
2020 Deutscher Computerspielpreis Best Debüt gewonnen [13]
2020 Independent Games Festival Nuovo Award nominiert [14]
A MAZE 2019 Long Feature Award gewonnen [15]
Animated Games Award Germany 2019 nominiert [16]
Ludicious Zürich Game Festival 2020 Innovation in Games Award gewonnen [17]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Gita Jackson: One Way To Beat This Upcoming Puzzle Game Is To Wait 400 Days (en-us) 18. Dezember 2020. Abgerufen am 1. Mai 2020.
  2. James Cunningham: The Longing Completes its Yearning for Release (en-US) 6. März 2020. Abgerufen am 3. Mai 2020.
  3. Rebekah Valentine: Designing the end of all Longing (en) 27. Februar 2020. Abgerufen am 4. Mai 2020.
  4. Jesee Gregoire: The Longing Review - Jump Dash Roll. 5. März 2020. Abgerufen am 6. Mai 2020.
  5. a b c Riley MacLeod: The Longing, Which Can Take Over A Year To Finish, Encourages You To Embrace Waiting (en-us) 9. März 2020. Abgerufen am 1. Mai 2020.
  6. Alice Bell: The deep darkness of caves and mushrooms in The Longing (en-US) 12. März 2020. Abgerufen am 1. Mai 2020.
  7. a b Jupiter Hadley: 'The Longing' Explores Gloomy Depths Over 400 Real-World Days (en-US) 25. November 2019. Abgerufen am 1. Mai 2020.
  8. Alice Bell: I have finished the sad tamogotchi game that is The Longing (en-US) 2. April 2020. Abgerufen am 16. Mai 2020.
  9. Joel Couture: Road to the IGF: Studio Seufz's THE LONGING (en) 18. Februar 2020. Abgerufen am 14. Juni 2020.
  10. Pass 400 days underground in IGF-nominee The Longing, coming to Steam on March 5 (Win/Mac/Linux review copies available now) (en) Abgerufen am 14. Juni 2020.
  11. Kevin Krämer: The Longing: 400 Tage in einer Höhle - jetzt auch auf Nintendo Switch. In: Nintendo Connect. 14. April 2021, abgerufen am 14. April 2021.
  12. :THE LONGING: (en) Abgerufen am 1. Mai 2020.
  13. Nachwuchspreise: Bestes Debüt The Longing. 28. März 2020. Abgerufen am 4. Mai 2020.
  14. Finalists and Winners (en) 22. September 2016. Abgerufen am 1. Mai 2020.
  15. A MAZE: Long Feature Award goes to: @AnselmPyta with The Longing #Amaze2019 #AMazeAwardspic.twitter.com/eogPz0q4Ik (en) 12. April 2019. Abgerufen am 1. Mai 2020.
  16. THE LONGING Presskit. Abgerufen am 2. Mai 2020.
  17. Ludicious Winners (en)