The Marvelettes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

The Marvelettes waren eine US-amerikanische Gesangsgruppe. Mit 21 Hits in den R&B-Charts und 23 Hits in den Pop-Charts waren die Marvelettes eine der erfolgreichsten Girlgroups der 1960er Jahre.[1]

The Marvelettes 1963, im Uhrzeigersinn von oben links: Gladys Horton, Katherine Anderson, Georgeanna Tillman und Wanda Young

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die aus Inkster im US-Bundesstaat Michigan stammenden Mädchen schlossen sich anlässlich eines Gesang-Wettbewerbs ihrer Schule zusammen. Am 11. Dezember 1961 notierte ihr Titel Please Mr. Postman Platz 1 in der US-amerikanischen Hitparade auf dem Spitzenplatz[2] und war die erste Nummer 1 für ihr Plattenlabel Motown überhaupt. Die Beatles nahmen den Titel 1963 auf, 1974 wurde er ein Hit für die Carpenters.

Auch ihr von Smokey Robinson geschriebener Song The Hunter Gets Captured by the Game wurde später vielfach gecovert, unter anderen von Ella Fitzgerald, Blondie, Grace Jones, Massive Attack featuring Tracey Thorn und Bette Midler.

Anfang der 1970er Jahre fiel die Gruppe auseinander, kam aber mit unterschiedlichen Sessionsängerinnen, unter anderem Lisa Fischer, jeweils 1980 und 1990 wieder kurzfristig zusammen. 2004 wurde sie in die Vocal Group Hall of Fame aufgenommen.

Originalbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Katherine Anderson (* 16. Januar 1944)
  • Ann Bogan
  • Juanita Cowart (* 8. Januar 1944)
  • Georgeanne Marie Tillman Gordon (* 6. Februar 1944; † 6. Januar 1980)
  • Gladys Horton (* 30. Mai 1945; † 26. Januar 2011)
  • Wanda Young (* 9. August 1943)

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3][4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
US US R&B R&B
1966 Greatest Hits US84
(16 Wo.)US
R&B4
(11 Wo.)R&B
Best-of-Album
1967 The Marvelettes US129
(8 Wo.)US
R&B13
(10 Wo.)R&B
1968 Sophisticated Soul R&B41
(9 Wo.)R&B
1970 The Return of the Marvelettes R&B50
(2 Wo.)R&B

Weitere Studioalben

  • Please Mr. Postman (1961)
  • The Marvelettes Sing (1962)
  • Playboy (1962)
  • The Marvelous Marvelettes (1963)
  • In Full Bloom (1969)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3][5][6][7]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK US US R&B R&B
1961 Please Mr. Postman
Please Mr. Postman
UK
Silber
Silber
UK
US1
Gold
Gold

(23 Wo.)US
R&B1
(23 Wo.)R&B
Autoren: Georgia Dobbins, William Garrett, Brian Holland, Robert Bateman, Freddie Gorman
der erste Nummer-eins-Hit des Labels Motown
1962 Twistin’ Postman US34
(9 Wo.)US
R&B13
(6 Wo.)R&B
Autoren: Robert Bateman, Brian Holland, Mickey Stevenson
Playboy
Playboy
US7
(15 Wo.)US
R&B4
(13 Wo.)R&B
Autoren: Brian Holland, Robert Bateman, Gladys Horton, Mickey Stevenson
Beechwood 4-5789
Playboy
US17
(11 Wo.)US
R&B7
(11 Wo.)R&B
Autoren: Marvin Gaye, Mickey Stevenson, George Gordy
Someday, Someway
Playboy
R&B8
(12 Wo.)R&B
Autoren: Brian Holland, Lamont Dozier, Freddie Gorman
veröffentlicht als B-Seite von Beechwood 4-5789
Strange I Know
The Marvelous Marvelettes
US49
(14 Wo.)US
R&B10
(10 Wo.)R&B
Autoren: Brian Holland, Lamont Dozier, Freddie Gorman
1963 Forever
Playboy
US78
(6 Wo.)US
R&B24
(4 Wo.)R&B
Autoren: Brian Holland, Lamont Dozier
Locking Up My Heart
The Marvelous Marvelettes
US44
(9 Wo.)US
R&B25
(1 Wo.)R&B
Autoren: Brian Holland, Lamont Dozier, Eddie Holland Jr.
veröffentlicht als B-Seite von Forever
My Daddy Knows Best
The Marvelous Marvelettes
US67
(6 Wo.)US
Autor: Berry Gordy
As Long as I Know He’s Mine
The Marvelettes’ Greatest Hits
US47
(13 Wo.)US
R&B3
(13 Wo.)R&B
1964 He’s a Good Guy (Yes He Is)
Anthology
US55
(7 Wo.)US
R&B18
(10 Wo.)R&B
Autor: Smokey Robinson
You’re My Remedy
The Marvelettes’ Greatest Hits
US48
(7 Wo.)US
R&B16
(10 Wo.)R&B
Autor: Smokey Robinson
Too Many Fish in the Sea
The Marvelettes’ Greatest Hits
US25
(12 Wo.)US
R&B5
(12 Wo.)R&B
Autoren: Norman Whitfield, Eddie Holland Jr.
1965 I’ll Keep Holding On
Anthology
US34
(7 Wo.)US
R&B11
(8 Wo.)R&B
Autoren: Mickey Stevenson, Ivy Jo Hunter
Danger! Heartbreak Dead Ahead
The Marvelettes' Greatest Hits
US61
(8 Wo.)US
R&B11
(8 Wo.)R&B
Autor: Mickey Stevenson
1966 Don’t Mess with Bill
The Marvelettes' Greatest Hits
US7
Gold
Gold

(12 Wo.)US
R&B3
(15 Wo.)R&B
Autor: Smokey Robinson
You’re the One
Sophisticated Soul
US48
(6 Wo.)US
R&B20
(5 Wo.)R&B
Autor: Smokey Robinson
1967 The Hunter Gets Captured by the Game
The Marvelettes
US13
(11 Wo.)US
R&B2
(14 Wo.)R&B
Autor: Smokey Robinson
When You’re Young and in Love
The Marvelettes
UK13
(10 Wo.)UK
US23
(10 Wo.)US
R&B9
(10 Wo.)R&B
Autor: Van McCoy
My Baby Must Be a Magician
Sophisticated Soul
US17
(11 Wo.)US
R&B8
(12 Wo.)R&B
Melvin Franklin von den Temptations spricht die Einleitung
Autor: Smokey Robinson
1968 Here I Am Baby
Sophisticated Soul
US44
(9 Wo.)US
R&B14
(9 Wo.)R&B
Autor: Smokey Robinson
Destination: Anywhere
Sophisticated Soul
US63
(5 Wo.)US
R&B28
(7 Wo.)R&B
1969 I’m Gonna Hold On Long as I Can
Sophisticated Soul
US76
(3 Wo.)US
Autor: Smokey Robinson
That’s How Heartaches Are Made
In Full Bloom
US97
(1 Wo.)US
Autoren: Bob Halley, Ben Raleigh

Weitere Singles

  • Too Hurt to Cry, Too Much in Love to Say Goodbye (1963)
  • What’s Easy for Two Is So Hard for One (1968)
  • Marionette (1970)
  • A Breath-Taking Guy (1972)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stambler, Irwin: The Encyclopedia Of Pop, Rock And Soul. 3. überarbeitete Auflage, New York City, New York: St. Martin’s Press, 1989, S. 445f – ISBN 0-312-02573-4.
  • Warner, Jay: The Billboard Book Of American Singing Groups. A History 1940-1990. New York City / New York: Billboard Books, 1992, S. 421f.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vergleiche Whitburn, Joel: Top Pop Singles 1955-1993. Menomonee Falls, Wisconsin: Record Research Ltd., 1994, S. 384f
  2. Nähere Informationen zu dem Titel siehe Bronson, Fred: The Billboard Book of Number One Hits. 3. überarbeitete und erweiterte Aufl. New York City, New York: Billboard Publications, 1992, S. 101
  3. a b Chartquellen: UK / US
  4. US-Alben: Joel Whitburn: Joel Whitburn presents the Billboard Albums. 6. Auflage. Billboard Books, New York 2006, ISBN 0-89820-166-7. / US-R&B-Alben: Joel Whitburn: Joel Whitburn's Top R&B Albums 1965–1998. Billboard Books, New York 1999, ISBN 0-89820-134-9.
  5. US-Singles: Joel Whitburn: Joel Whitburn’s Top Pop Singles 1955–2006. Billboard Books, New York 2007, ISBN 0-89820-172-1. / US-R&B-Singles: Joel Whitburn: Joel Whitburn presents Hot R&B Songs 1942–2010. Billboard Books, New York 2011, ISBN 0-89820-186-1.
  6. The Marvelettes in der Gold-/Platindatenbank der RIAA (USA)
  7. The Marvelettes in der Gold-/Platindatenbank der BPI (UK)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]