Theophil Weber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Robert Theophil Weber war (vermutlich geboren 1852; gestorben nach 1891) ein möglicherweise Schweizer Autor, Herausgeber, Verleger in Leipzig.[1] Er lebte ausweislich Leipziger Adressbücher ab 1888 als „Prokurist von L. Weber“ (Spezialverlag für Sportliteratur)[2] in Leipzig,[3] zuvor vermutlich in Frankfurt am Main.[4]

Als Redakteur der Radsportzeitung Das Stahlrad[5] gilt er als zentrale Person in der Gründungsgeschichte des Sächsischen Radfahrer-Bundes 1891 im Zusammenhang mit einem Konflikt mit Carl Hindenburg, dem damaligen Präsidenten des Deutschen Radfahrer-Bundes.[6]

Ein Theophil Weber Adressbuch-Verlag in Leipzig ist für 1920 nachgewiesen.[7]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Otto Bahlsen; Theophil Weber (Hrsg.): Touren-Buch vom Thüringen, Leipzig, 1889.
  • Otto Bahlsen; Theophil Weber (Hrsg.): Touren-Buch vom Rhöngebirge, Leipzig, 1890.
  • Otto Bahlsen; Theophil Weber (Hrsg.): Touren-Buch vom Harzgebirge, Leipzig, 1891.
  • Tourenbuch für Radfahrer vom Königreich Sachsen unter Berücksichtigung der angrenzenden Staaten, Leipzig, 1893.[8]
  • Handels- und Gewerbe-Adressbuch vom Königreich Sachsen, Verlag von Theophil Weber, Leipzig, 1894/94.[9]
  • Fabrikanten-Adressbuch der Schweiz nebst Gross-Industrie- u. Export-Firmen, Th. Weber, Zürich, 1897.
  • Ist das Radfahren gesund? Aerztliche und fachmännische Gutachten über das Radfahren, A. Gotthold, Kaiserslautern, 1899.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seine Lebensdaten sind Gegenstand der Forschung, vermutlich: 19.November 1852 in Rüti/Schweiz.
  2. vgl. Tweet (@dresden_forscht, 14. September 2015): Inserat des Spezialverlags für Sportliteratur samt lieferbarer Titelliste (Leipzig, Weststr. 26), exakte Quelle wird noch ergänzt.
  3. Leipziger Adressbuch, Erste Abtheilung, I. Abschnitt, S. 404, 1888, SLUB digital.
  4. „Weber, Theoph., Baumstr u. Redact.“, in: Adressbuch von Frankfurt a. M. mit Bockenheim, Bornheim, Oberrad und Niederrad: Alphabetisches Verzeichniss der Einwohner sowie der in das Handelsregister eingetragenen Firmen, S. 593, 1887, UB der Universität Frankfurt am Main.
  5. stadtteilgeschichten.net e.V., Bürgerarchiv zur Alltagsgeschichte: Sammelband der Nummer 1-53/54 der Zeitschrift Das Stahlrad des 4. Jahrganges von 1889, Hamburg.
  6. ebay, Angebot bis 21. Mai 2018: Firmen Postkarte, Theophil Weber, Adreßbuch-Verlag, Leipzig, 1920.
  7. Tourenbuch für Radfahrer vom Königreich Sachsen unter Berücksichtigung der angrenzenden Staaten, Leipzig, 1893, SLUB digital.
  8. Handels- und Gewerbe-Adressbuch vom Königreich Sachsen, SLUB digital.
  9. Ist das Radfahren gesund? Aerztliche und fachmännische Gutachten über das Radfahren, A. Gotthold, Kaiserslautern, 1899, BSB digital.