Third

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Third
Studioalbum von Portishead
Cover

Veröffent-
lichung(en)

28. April 2008

Label(s) Island Records

Format(e)

CD, LP

Genre(s)

Trip-Hop, Electronic-Rock

Titel (Anzahl)

11

Laufzeit

49:17

Besetzung

Produktion

Portishead

Studio(s)

Portishead Studio, Bristol

Chronologie
Portishead
(1997)
Third
Singleauskopplungen
18. März 2008 Machine Gun
9. Juni 2008 The Rip
24. November 2008 Magic Doors
Vorlage:Infobox Musikalbum/Wartung/Paramfehler
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Third
  DE 6 12.05.2008 (11 Wo.)
  AT 4 09.05.2008 (11 Wo.)
  CH 2 11.05.2008 (12 Wo.)
  UK 2 10.05.2008 (9 Wo.)
  US 7 17.05.2008 (11 Wo.)
Singles
Machine Gun
  UK 52 05.04.2008 (3 Wo.)

Third ist das dritte Studioalbum der britischen Trip-Hop-Band Portishead. Es erschien elf Jahre nach dem vorherigen Album Portishead des Trios.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis auf die gekennzeichneten Ausnahmen stammen alle Songs aus der Feder von Beth Gibbons, Adrian Utley und Geoff Barrow.

  1. Silence – 4:58
  2. Hunter – 3:56
  3. Nylon Smile – 3:16
  4. The Rip – 4:29
  5. Plastic – 3:27
  6. We Carry On – 6:27
  7. Deep Water– 1:31
  8. Machine Gun (Barrow/Gibbons) – 4:43
  9. Small – 6:45
  10. Magic Doors (Barrow/Gibbons/John Baggot) – 3:32
  11. Threads – 5:45

Rezensionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album wurde von den Kritikern hochgelobt. So vergab Allmusic viereinhalb von fünf Punkten.[2] Bei Pitchfork Media erhielt das Album 8,8 von 10 Punkten und bei laut.de vier von fünf. The Guardian vergab sogar die Höchstnote und lobt es mit den Worten:

„[…] its muscular synthesisers, drum breaks and abrupt endings keeping the tension high. But after several listens, Third's majesty unfurls.“

Jude Rogers[3]

Das Album wurde von den Kritikern des deutschsprachigen Rolling Stone[4] und der Zeitschrift Visions jeweils zum Album des Jahres 2008 gewählt, der Musikexpress setzte es auf Platz 2[5] und im Magazin Spex kam es auf Platz 7.[6]

Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Rip wurde von Radiohead gecovert und auf der offiziellen Website von Radiohead veröffentlicht.[7] Radiohead äußerten sich auch ansonsten sehr positiv zu Third und bezeichneten es als bislang bestes Album der Band.[8]

Albumcover[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das gesamte Artwork ist in Azurblau gehalten. Auf dem Cover sind – etwas rechts der Mitte, sich überlagernd, groß und schlicht – ein P (für Portishead) und eine 3 (Third engl. für das Dritte [Album der Band]) dargestellt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Charts DE Charts AT Charts CH Charts UK Charts US
  2. Review bei Allmusic (englisch, mit Hörproben)
  3. Review The Guardian
  4. Rolling Stone Kritikercharts 2008: Platz 1 (Memento des Originals vom 28. April 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/rollingstone.de
  5. Die 50 Platten des Jahres (Memento des Originals vom 13. Dezember 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musikexpress.de
  6. Redaktionscharts 2008 (Memento des Originals vom 1. Februar 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.spex.de
  7. The Rip auf dem Radioheadblog Dead Air Space (Memento des Originals vom 21. Februar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.radiohead.com
  8. "Radiohead-Give-Portishead-Some-Loving" (gigwise.com)