Thomas Carell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Carell (Februar 2011)

Thomas Carell (geboren am 26. April 1966 in Herford) ist ein deutscher Chemiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Carell wurde 1966 in Herford geboren. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Sein Studium der Chemie absolvierte er von 1985 bis 1990 an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster, wobei er seine Diplomarbeit am Max-Planck-Institut für medizinische Forschung in Heidelberg über die „Synthese und Untersuchung eines Elektronen-Donor überbrückten Porphyrins“ schrieb. Die Dissertation erfolgte ebenfalls an diesem Institut zwischen 1990 und 1993 und er schloss diese mit einer Arbeit ab, die den Titel „Modellverbindungen zur Untersuchung der Primärprozesse in der Photosynthese: Synthese und Eigenschaften eines Elektronen-Akzeptor überbrückten Porphyrin-Dimeren“ trägt.

Von 1993 bis 1995 ging Thomas Carell als Postdoktorand an das Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge, wo er an der Erstellung und dem Screening von Moleküldatenbanken kleiner Moleküle arbeitete. 1998 erfolgte die Habilitation an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich (ETHZ) zum Thema „Modellverbindungen und Modelloligonukleotide zur Untersuchung der DNA-Reparatur durch Photolyasen“. Von 2000 bis 2004 war er C4-Professor für Organische Chemie an der Philipps-Universität in Marburg, seit 2004 ist er C4-Professor für dieses Fach an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Seit 1. November 2006 ist Thomas Carell Sprecher des Exzellenzclusters "Center for Integrated Protein Science Munich" (CIPSM) und seit Oktober 2007 Sprecher des Sonderforschungsbereiches 749 Dynamik und Intermediate molekularer Transformationen.

2008 gründete Thomas Carell zusammen mit der BASF SE die baseclick GmbH.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Carell arbeitete während seiner akademischen Laufbahn als organischer Chemiker vor allem mit Porphyrinen, also komplexen Ringmolekülen, zu denen auch das Chlorophyll und das Häm gehören. Von diesen biologisch interessanten Stoffen kam er zur Desoxyribonukleinsäure (DNA), deren Reparaturmechanismen durch spezifische Enzyme, den Photolyasen, er aufklärte. Diese Forschungsarbeiten bieten einen Ansatz für die Krebsmedizin, außerdem sind seine Arbeiten zur Übertragung von Elektronen eine wichtige Grundlage für die Photonik.

Auszeichnungen und Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thomas Carell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien