Thomas Hüetlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Hüetlin (* 1961 in Sigmaringen) ist ein deutscher Journalist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Hüetlin wuchs in München auf. Er studierte an der LMU Politik- und Literaturwissenschaft. Außerdem absolvierte er die Deutsche Journalistenschule. 1990 leitete er die Redaktion der Zeitschrift Tempo. Anschließend war er Spiegel-Korrespondent in New York und Berlin. Bekannt wurde er vor allem durch seine Sportreportagen, u. a. über Beckham und Kahn.

Hüetlin lebt heute in Berlin und London und ist Spiegel-Reporter.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Spiegel 51/1996, S. 128 f. (online)
  2. Egon-Erwin-Kisch-Preis: Alle Preisträger (1977-2004) im Überblick
  3. Die Journalisten des Jahres 2009. In: Medium Magazin online am 21. Dezember 2009, abgerufen am 14. Januar 2010.
  4. Eine Bombenidee, Der Spiegel 39/2011 vom 26. September 2011, S. 56–74.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]