Thomas Zündel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thomas Zündel
Wolfsberg Mattersburg April 2016 (5).jpg
Thomas Zündel (2016)
Personalia
Geburtstag 24. Dezember 1987
Geburtsort Österreich
Größe 179 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
1994–1998 SV Vasoldsberg
1998–2002 USV Kainbach
2002–2005 Grazer AK
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2006 SC Kalsdorf
2006–2011 FC Gratkorn 121 (5)
2011–2013 SV Grödig 62 (0)
2015 SC Kalsdorf 12 (2)
2015–2018 Wolfsberger AC 67 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 21. April 2018

Thomas Zündel (* 24. Dezember 1987) ist ein österreichischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zündel begann seine Karriere beim SV Vasoldsberg. Nachdem er beim USV Kainbach gespielt hatte, ging er 2002 in die AKA Grazer AK. 2005 wechselte er zum SC Kalsdorf. 2006 wechselte er zum Profiverein FC Gratkorn. Sein Profidebüt gab er am 9. Spieltag 2006/07 gegen den SC-ESV Parndorf 1919. 2011 wechselte er zum SV Grödig, mit dem er 2013 den Aufstieg in die Bundesliga feiern konnte. Sein Bundesligadebüt gab er am 1. Spieltag gegen die SV Ried. Im November 2013 wurde der Vertrag vom Verein aufgelöst, da bekannt wurde, dass Zündel im Wettskandal um Dominique Taboga verwickelt war. Nach einjähriger Sperre wechselte er im Jänner 2015 zum Drittligisten SC Kalsdorf. 2015 wechselte er zum Bundesligisten Wolfsberger AC. Nach der Saison 2017/18 verließ er den WAC.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thomas Zündel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Am Ende zeigte der WAC sein Potenzial kleinezeitung.at, am 27. Mai 2018, abgerufen am 30. Mai 2018