Tobi Neumann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tobias Neumann (* 19. Juli 1965) ist ein deutscher Filmkomponist, House-DJ und Produzent im Bereich Elektronischer Musik.

House-DJ Tobi Neumann

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als DJ ist er regelmäßig auf der Loveparade, auf Sonne Mond und Sterne, als Resident DJ im Frankfurter Monza Club, in verschiedenen Radio-Clubnächten und auf Veranstaltungen mit Sven Väth vertreten. Seine Diskografie von 1999 bis 2003 zählt 46 Beteiligungen an Veröffentlichungen. Partner waren dabei Jazzanova, Die Raketen, Dakar & Grinser, Sven Väth, Golden Boy und weitere. Die Schwerpunkte seiner DJ-Sets umfassen die Musikstile Minimal House, Style House, Deep House, Tech House und Funk House. Tobi Neumanns Sets füllen in der Regel die gesamte Clubnacht und dauern vier Stunden und länger. Trotz Umzugs nach Berlin ist er bis heute noch einer der Resident DJs im Flokati.

In der Zeit von 1988 bis 1995 war Neumann Toningenieur im Fernsehwesen, Produzent für klassische Musik und Komponist für Filmmusik und Werbejingles. Die Loveparade 1995 und Besuche im Münchner Club Ultraschall brachten ihn in Kontakt zum DJing. 1997 war er Resident DJ der Muffathalle in München. 1998 folgte zusammen mit Marcus Kanzler die Gründung der Münchner Veranstaltungsreihe Flokati, ein regelmäßiger House-Abend im Grünen Raum des Ultraschall II. Dadurch ergab sich die Bekanntschaft mit dem Frauen-Trio, das später als Chicks on Speed bekannt wurde. Zusammen mit diesem Trio absolvierte er Live-Auftritte als Gitarrist und machte Produktionen mit ihnen. Seine Bearbeitung des Malaria!-"Klassikers" „Kaltes klares Wasser“, interpretiert von Chicks on Speed, schaffte es 2001 von Null auf 16 in die deutschen Charts. In diesem Zusammenhang kam er auch mit den Bananafishbones in Kontakt und produzierte für die Band. Der von Neumann produzierte Titel „Come to Sin“ der Bananafishbones schaffte es 1998 in die Top 20 der deutschen Charts.

1999 folgten weitere Musikproduktionen für Filme und Werbemusiker, nationale und internationale Auftritte als House DJ, Produktionen für Bananafishbones, Chicks on Speed, DJ Hell, für das Münchner Label Disko B und Andere. Im selben Jahr kamen die ersten Kontakte mit Sven Väth zustande. Tobi Neumann legte schließlich auf Sven Väths Millennium Silvesterparty (1999/2000) in Thailand auf. Es folgten weitere Produktionen mit verschiedenen Künstlern, weitere Auftritte als DJ und die Gründung des Produzententeams Glove, zusammen mit Thies Mythner.

2001 zog Tobi Neumann nach Berlin um, wo er mit den Produzentenkollegen und DJs von Märtini Brös ein Tonstudio betrieb. 2002 produzierte er das zweite Chicks on Speed Album, das erste Solo Album von Miss Kittin, produzierte für WestBam und Andere. Als DJ gab er Auftritte auf der Mayday, der Loveparade, der Sonar Barcelona, der Streetparade Zürich, der WMC 2002 Miami und seit 2003 auch auf Sonne Mond und Sterne. Bis heute gibt es regelmäßige Sets von ihm im Münchner Flokati, das inzwischen in der Lokalität des Harry Klein Clubs veranstaltet wird.

Als Remixer war er unter Anderem tätig für DJ Hell, Patrick Pulsinger, Egoexpress und 2raumwohnung.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beteiligung an:

Interpret   Album / Titel Label / Plattenfirma Jahr
Mit Peter Horn (Bananafishbones) Wolpodzilla (soundtrack) Virgin Germany 1994
Bananafishbones Grey Test Hits Polydor 1995
Bananafishbones Horsegone Polydor 1996
Bananafishbones Live&Unplugged Polydor 1997
Chicks on Speed Warm Leatherette C.O.S. Records 1998
Chicks on Speed Euro Trash Girl C.O.S. Records / Emperor Norton 1998
Bananafishbones Viva Conputa Polydor 1998
Bananafishbones Come to Sin Polydor 1998
Stella OK Tomorrow I'll Be Perfect Ladomat 2000 1998
Patrick Pulsinger TBA Cheap Records 1999
Chicks on Speed Night of The Pedestrians Virgin 1999
Mit Martin Probst Der Voyeur (soundtrack) Raid Records / Edel 1999
Die Sterne Das Bisschen Besser Sony Music 1999
Chicks on Speed We don't play Guitars Virgin 2000
Chicks on Speed C.O.S. Will Save Us All C.O.S. Records 2000
Bananafishbones My Private Rainbow Polydor 2000
Egoexpress Here Comes The Night Ladomat 2000 2000
Gry Rocket Disko C 2000
Mit Martin Probst Fußball ist unser Leben (soundtrack) BMG 2000
Kamery Steward Indigo Blue Wall BMG 2001
Glove Drogenkontrolle Cocoon Records 2001
Chicks on Speed Kaltes klares Wasser Monika Enterprise / Superstar 2001
Dakar & Grinser Stay with Me Disko B / Virgin 2001
2raumwohnung Sexy Girl Goldrush / BMG 2001
Glove feat. Catriona Shaw My Real Lover BMG 2001
Mit Martin Probst Mädchen, Mädchen (soundtrack) BMG 2001
Ladytron Playgirl V2 2001
Human League All I Ever Wanted For Discos Only 2001
Tobi Neumann Footsteps Marlborough Music 2001
Sieg über die Sonne You'll Never Come Back Multicolor 2002
Khia My Neck, My Back Sony UK 2002
Strum Dump Strum Dump Superstar 2002
Peaches Set It Off Kitty Yo / Sony UK 2002
Phantom Gost Electronic Alcatraz Ladomat 2000 2002
Golden Boy with Miss Kittin Rippin Kittin Ladomat 2000 / Illustrious 2002
WestBam Recognize Low Spirit 2002
Sven Väth Mind Games Low Spirit 2002
Die Raketen Tokyo, Tokyo Low Spirit 2002
Chicks on Speed 99 Cents Chick on Speed Records & Major 2003
Miss Kittin Professional Distortion Lables France 2003
Glove Wunderbar Playhouse 2003
Irfane Just a Little Lovin Sonar Kollektiv / Jazzanova 2003
Mit Martin Probst Tatort: Das letzte Rennen (soundtrack) Hessischer Rundfunk 2006

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]