Tomás Costa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomás Costa

Tomás Costa 2016

Spielerinformationen
Geburtstag 30. Januar 1985
Geburtsort RosarioArgentinien
Größe 186 cm
Position rechtes Mittelfeld
Vereine in der Jugend
CA Rosario Central
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2008
2008–2010
2010
2011
2011–2012
2012–2013
2013–2016
2016–
CA Rosario Central
FC Porto
CFR Cluj (Leihe)
CD Universidad Católica (Leihe)
CA Colón
CD Universidad Católica (Leihe)
CD Universidad Católica
Club Atlético Peñarol
47 (3)
40 (2)
6 (0)
17 (2)
22 (1)
25 (0)
65 (4)
0 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 13. Januar 2016[1][2]

Tomás Costa (* 30. Januar 1985 in Rosario) ist ein argentinischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Costa begann seine Karriere bei seinem Heimatverein CA Rosario Central, wo er 2006 in der Ersten Mannschaft debütierte. Mitte 2008 wechselte er für eine Ablösesumme in Höhe von 3,2 Millionen Dollar nach Europa und unterschrieb beim portugiesischen Erstligisten FC Porto.[3] Der rechte Mittelfeldspieler gab sein Debüt in der höchsten portugiesischen Spielklasse am 24. August 2008 gegen Belenenses Lissabon. Er wurde in der 74. Minute für Freddy Alejandro Guarín Vásquez ausgewechselt. Das Spiel wurde 2:0 gewonnen. Weiters kam er in dieser Saison auf neun Champions-League-Einsätze. Der FC Porto wurde Portugiesischer Meister. In der darauffolgenden Saison konnte der Titelerfolg wiederholt, zudem Supercup und Pokal gewonnen werden.

Nach diesen zwei erfolgreichen Jahren in Portugal wechselte der Argentinier im August 2010 leihweise zum CFR Cluj nach Rumänien.[4] Schon in der Winterpause 2010/11 verließ er den Verein wieder, nachdem er nur auf sechs Einsätze gekommen war. Er wechselte leihweise zu CD Universidad Católica in die chilenische Primera División. Mit seinem neuen Klub erreichte er das Finale um die chilenische Meisterschaft, unterlag dort aber CF Universidad de Chile. Im Finalrückspiel wurde er in der ersten Halbzeit vom Platz gestellt.

Mitte 2011 verpflichtete der argentinische Klub CA Colón Costa. War er dort er in der Apertura 2011 noch Stammspieler, kam er in der Clausura 2012 kaum noch zum Einsatz. Mitte 2012 wurde er erneut an Universidad Católica ausgeliehen. Dort gewann er in der Torneo Transición 2013 erneut die Vizemeisterschaft. Mitte 2013 nahm ihn Católica fest unter Vertrag.

Am 13. Januar 2016 wurde er beim uruguayischen Erstligisten Club Atlético Peñarol als Neuzugang vorgestellt. Costa unterschrieb einen Vertrag für eine Spielzeit.[5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Portugiesischer Meister 2009, 2010
  • Portugiesischer Pokalsieger 2009
  • Portugiesischer Supercupsieger 2009, 2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einsatzdaten und Kaderzugehörigkeitszeiträume, soweit nicht gesondert im Quelltext vermerkt, mit soccerway.com belegt.
  2. Profil auf soccerway.com, abgerufen am 13. Januar 2016
  3. El medio está (spanisch) auf futbol.com.uy vom 5. Januar 2016, abgerufen am 17. März 2016
  4. El medio está (spanisch) auf futbol.com.uy vom 5. Januar 2016, abgerufen am 17. März 2016
  5. De oro y carbón (spanisch) auf futbol.com.uy vom 13. Januar 2016, abgerufen am 13. Januar 2016