Tom Coppola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Thomas Wilkinson „Tom“ Coppola (* 6. Juni 1945) ist ein amerikanischer Fusionmusiker (Piano, Arrangements).

Coppola begann in den späten 1960er Jahren, in New York als Musiker zu arbeiten. Gemeinsam mit seiner späteren Frau Googie Coppola gründete er die Gruppe Air, die zunächst mit Herbie Mann auftrat und 1971 ein eigenes Alben für Manns Embryo-Label einspielte. Dann ging er mit Marvin Gaye auf Tournee, arbeitete als Studiomusiker für Lenny White, Chic und Paul Simon (Hearts and Bones) und veröffentlichte 1980 Duoaufnahmen mit Googie Coppola (Shine the Light of Love).

Coppola arbeitete von 1984 bis 1990 als Musikproduzent für die Fernsehshow Saturday Night Live[1]. Dann unterzog er sich einem Jazzstudium an der University of Southern California. Als Adjunct Professor for Jazz Studies lehrte er dann in der Musikabteilung der University of North Carolina in Asheville. Er gab das Lehrbuch Jazz Standards for Piano heraus[2] und war mit der der Sängerin Lucianne Evans im Duo Evans and Coppola tätig (Hold Back the Rain, 2000).[3] Weiterhin spielte er in seinem Tom Coppola Trio.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. imdb.com Saturday Night Live
  2. UNCA Jazz Studies
  3. Besprechung AllAboutJazz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]