Tomek Kolczynski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tomek Kolczynski alias Kold (* 1973 in Gdańsk, Polen) ist ein Schweizer Musiker, Komponist und Audiodesigner.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1997 bis 2002 studierte er Audiodesign bei Wolfgang Heiniger und von 2010 bis 2012 freie Improvisation bei Alfred Zimmerlin und Fred Frith an der Musik-Akademie der Stadt Basel.

Seit 2000 verbindet ihn eine intensive Zusammenarbeit mit Christian Zehnder und Stimmhorn (Band) aus der zwei CDs entstanden: Popple Music (Sound Service Wigra, 2001) und Igloo (Make Up Your World, 2005). Mit Lars-Ole Walburg begann Kolczynski ab 2006 für diverse deutschsprachige Theater zu komponieren u.a. Theater Basel, Münchner Kammerspiele, Burgtheater Wien, Schauspielhaus Zürich und Schauspielhaus Hannover, wo er zuletzt für das Stück Volksrepublik Volkswagen von Stefan Kägi (Rimini Protokoll) auf der Bühne stand.

Kolczynski erhielt 2008 den Förderbeitrag des Kantons Thurgau, und war 2008/2009 Mitglied des Schweizerischen Instituts in Rom.

Er lebt in Basel und unterrichtet seit 2003 an der Musikschule Basel Musik und Computer.

Werkverzeichnis (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater Bühnenmusik Live
  • 2003 Faust II, Stadttheater Basel, Regie Matthias Günther
  • 2006 Wir im Finale, Stadttheater Basel, Regie Lars-Ole Walburg
  • 2010 Parzival, Schauspiel Hannover, Regie Lars-Ole Walburg
  • 2011 Oops, wrong planet, Stadttheater Basel, Regie Christian Zehnder
  • 2013 Peer Gynt, Schauspiel Hannover, Regie Thomas Dannemann
  • 2014 Volksrepublik Volkswagen, Schauspielhaus Hannover, Regie Stefan Kägi (Rimini Protokoll)
Theater Bühnenmusik Komposition
Soundtracks
  • 2006 Someone beside you, Kino-Dokumentarfilm von Edgar Hagen
  • 2010 Charly‘s Comeback, Fernsehfilm von Sören Senn
  • 2013 Reise zum sichersten Ort der Welt, Kino-Dokumentarfilm von Edgar Hagen
  • 2015 Playfeist, Computerspiel von Florian Faller & Adrian Stutz
Diverse Produktionen
  • 2000 Popple Music, CD, Zehnder with kold (Sound Service Wigra, 2001)
  • 2003 Talk with my Turntables, mit Christian Zehnder
  • 2004 Igloo, CD, Stimmhorn & kold electronics (Make Up Your World, 2005)
  • 2005 Mozart Echos, Recomposed für Radio DRS2
  • 2006 Vastzapinside, CD-Trilogie, kold
  • 2010 Städtepavillon Basel-Genf-Zürich, Klanginstallation, Expo Shanghai, mit Christian Zehnder
  • 2010 Mein Vogel, Soloperformance, Uraufführung Gare du Nord Basel
  • 2011 Lovie Lied, CD, mit Gilbert Trefzger & Sandra Hüller
  • 2011 Requiem Reloaded, Installative Performance, mit dem Vocalensemble hark!, Basel/Genf/Zürich/Bern/Luzern
  • 2013 BachSpace, mit Tamar Halperin & Etienne Abelin, Uraufführung Gare du Nord

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]