Tore Vikingstad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 5. September 2010 um 15:37 Uhr durch 95.89.220.172 (Diskussion) (→‎Erfolge und Auszeichnungen). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
NorwegenNorwegen  Tore Vikingstad Eishockeyspieler
Tore Vikingstad
Geburtsdatum 8. Oktober 1975
Geburtsort Trondheim, Norwegen
Größe 191 cm
Gewicht 93 kg
Position Center
Nummer #29
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1999, 6. Runde, 180. Position
St. Louis Blues
Karrierestationen
1993–1996 Stavanger Oilers
1996–1998 Stjernen Hockey
1998–2000 Färjestads BK
2000–2001 Leksands IF
2001–2008 DEG Metro Stars
seit 2008 Hannover Scorpions

Tore Vikingstad (* 8. Oktober 1975 in Trondheim) ist ein norwegischer Eishockeyspieler, der seit der Saison 2008/09 für die Hannover Scorpions aus der Deutschen Eishockey Liga spielt.

Karriere

Tore Vikingstad begann in seiner norwegischen Heimat mit dem Eishockey und erhielt 1993 beim Erstligisten Viking von Stavanger erste Profieinsätze. Dort konnte sich der Center als Stammspieler durchsetzten und seine Punkteausbeute kontinuierlich steigern, sodass er insgesamt schließlich 64 Einsätze für Stavanger absolvierte und dabei 35 Scorerpunkte erzielen konnte. Nach drei Jahren bei Viking und zwei weiteren beim Ligakonkurrenten Stjernen wechselte der Linksschütze 1998 zu Färjestads BK in die schwedische Elitserien. In dieser Zeit wurde er während des NHL Entry Draft 1999 von den St. Louis Blues in Runde 6 an 180. Position ausgewählt und nahm in der Saison 1998/99 mit dem FBK an der European Hockey League teil.

Im Sommer 2000 entschied sich Vikingstad für einen Wechsel zum Ligakonkurrenten Leksands IF, mit denen er in der ersten Saison in die zweitklassige HockeyAllsvenskan abstieg. 2001 nahm der Angreifer ein Angebot der DEG Metro Stars aus der Deutschen Eishockey Liga an, für die er insgesamt sieben Spielzeiten lang auf dem Eis stand. In der Saison 2005/06 wurde Vikingstad gemeinsam mit Dave McLlwain Topscorer der Liga und darüber hinaus von den Fans und Journalisten für das DEL All-Star Game des Jahres 2006 nominiert. Im gleichen Jahr erreichte der Norweger mit der DEG erstmals das Finale der Play-offs, wo man jedoch mit 0:3 Spielen gegen die Eisbären Berlin verlor. Im Folgejahr schied er mit den Düsseldorfern im Halbfinale gegen Nürnberg aus.

Am Ende der Spielzeit 2007/08, wurde Vikingstads auslaufender Vertrag nicht verlängert, woraufhin er sich zur Saison 2008/09 einen neuen Arbeitgeber suchen musste. Sein letztes Jahr bei der DEG verlief mit dem Erreichen des Play-off-Halbfinals, wo man schließlich mit 2:3 Spielen an den Eisbären aus Berlin scheiterte, noch einmal sportlich erfolgreich. Zusammen mit seinem langjährigen Sturmpartner Klaus Kathan schloss sich Tore Vikingstad nach der Spielzeit den Hannover Scorpions an, für die er seitdem in der DEL aufs Eis geht.

International

Seit 1995 spielt Vikingstad für die norwegische Nationalmannschaft und nahm mit dem Team seitdem an drei A-Weltmeisterschaften und fünf Weltmeisterschaften der Division I teil. 2005 schaffte er mit der Auswahl den Aufstieg und stand im Kader für die Weltmeisterschaft 2006.

Erfolge und Auszeichnungen

DEL-Statistik

Spielzeiten Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 9 409 121 245 366 265
Play-offs 7 62 17 24 41 46

Stand: Ende der Saison 2009/10

Weblinks

Vorlage:Navigationsleiste Kader der Hannover Scorpions