Trockenheit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nahaufnahme eines trockenen, lehmigen Feldweges.

Unter Trockenheit versteht man die Abwesenheit von Flüssigkeit oder Feuchtigkeit.

Alltagsbeispiele sind der Trockner für Wäsche und das Abtrocknen von Geschirr. In der Technik bezeichnet man ein Getriebe, in dem das Schmieröl fehlt, als trocken. Pulver werden in trockenem Zustand gemischt (Dry-Blend).

In der Natur ist Trockenheit die Ursache für zahlreiche Phänomene und Landschaftsformen – u. a. für die meisten Arten von Wüsten.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das auf das deutsche Sprachgebiet beschränkte Adjektiv trocken (mhd. trucken, ahd. truckan) ist im germanischen Sprachbereich verwandt mit dem andersgebildeten niederl. droog und mit engl. dry. Die weiteren außergermanischen Entsprechungen dieser Sippe sind unsicher.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Trockenheit – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Herkunftswörterbuch (= Der Duden in zwölf Bänden. Band 7). 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim 1989, S. 758. Siehe auch DWDS („trocken“) und Friedrich Kluge: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 7. Auflage. Trübner, Straßburg 1910 (S. 465).