Tupai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Atoll/Wartung/HoeheFehlt

Tūpai
NASA-Bild von Tupai
NASA-Bild von Tupai
Gewässer Pazifischer Ozean
Archipel Gesellschaftsinseln
Geographische Lage 16° 16′ S, 151° 49′ WKoordinaten: 16° 16′ S, 151° 49′ W
Tūpai (Gesellschaftsinseln)
Tūpai
Anzahl der Inseln 5
Hauptinsel îlot au nord
Landfläche 11 km²
Gesamtfläche 38 km²
Einwohner (unbewohnt)
Tupai als Teil der Gemeinde Bora-Bora
Tupai als Teil der Gemeinde Bora-Bora

Tūpai oder Motu Iti ist ein Atoll im Archipel der Gesellschaftsinseln im Pazifischen Ozean und gehört zu Französisch-Polynesien. Es liegt etwa 17 Kilometer nordwestlich von Bora Bora sowie 460 km nordwestlich von Tahiti und wird zu den Inseln unter dem Winde („Îles sous-le-Vent“) der Gesellschaftsinseln gezählt. Verwaltungsmäßig gehört das Atoll zur Commune associée (Teilgemeinde) Faanui-Tupai der Gemeinde Bora-Bora.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwei größere sowie einige kleinere Inseln umschliessen die Lagune nahezu vollständig, die Landfläche beträgt dabei etwa 11 km². Die Gesamtfläche beträgt 38 km², und die Lagune ist bis zu 10 Meter tief.[1] Im Osten liegen drei kleinere Inseln zwischen den beiden größeren Inseln, der Nordinsel (îlot au nord) und der Südinsel (îlot au sud). Von Nord nach Süd sind dies Hautumaire, Motu nono und Urareva. Auf der Nordinsel gibt es einen Flugplatz (IATA-Code TPX, ICAO-Code NTTU), über den die Arbeiter von Bora-Bora zu den Kokospalm-Plantagen auf Tupai gebracht werden. Dieser Ort wird ist als Hihopu auf Karten verzeichnet. Das Atoll hat jedoch keine permanenten Bewohner. Früher gab es ein zweites Dorf im Osten der Nordinsel, genannt Fareapaea. Es lag am Passe Teavamoa, der die Nordinsel von der kleineren Insel Hautumaire trennt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tupai wurde 1769 von James Cook als erstem Europäer entdeckt.

Das Atoll gehörte bereits früher zu Bora-Bora. Nach Anlage der Kokosplantagen wurde der Südteil des Atolls den Menschen von Faanui zur Kopraernte zugeteilt, mit den Bootspassagen Passe Teavamoa, Passe Apooparai und Passe Tetapae im Osten. Der Westen wurde den Menschen von Vaitape zugeteilt.[2]

Im Jahr 1860 überließ der König von Bora-Bora Tapoa II dem Nova Scotia kommenden Plantagenbetreiber N. Stackett das Atoll, der dort zahlreiche Kokospalmen pflanzte. Jahrzehntelang arbeiteten einige Dutzend Menschen auf der Plantage und produzierten mit einer dampfmaschinenbetriebenen Ölmühle Kokosöl aus den Kopra-Erträgen der rund 155.000 Kokospalmen. 1997 kaufte die Territorialregierung das Atoll vom damaligen Eigentümer, dem Notar Marcel Lejeune aus Papeete, für 8 Millionen US$ zurück, um Ferienanlagen planen zu können. Rund 1000 traditionelle Landeigentümer machen Rechte am Eigentum des Atolls geltend.[3]

Historische Karten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Atoll Area, Depth and Rainfall. (PDF) geosociety.org
  2. M.-H. Sachet: Botanique de l'Île Tupai, Îles de la Societé. Atoll Research Bulletin Nr. 276, Dezember 1983, S. 3
  3. David Stanley: South Pacific Handbuch, 7th edition, Emeryville 2000, ISBN 1-56691-172-9, S. 247 (online)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tupai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien