Tyrone Downie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tyrone Downie

Tyrone Downie (* 20. Mai 1956 in Kingston, Jamaika) ist ein jamaikanischer Keyboarder, Pianist, Organist, Synthesizer-Spieler und Arrangeur. Downie ist vor allem durch sein Keyboard-Spiel beim jamaikanischen Reggae-Sänger Bob Marley und dessen Band The Wailers bekannt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tyrone Downie absolvierte ein klassisches Klavierstudium am Kingston College, einem Konservatorium in seiner Heimatstadt. Er gehörte 1975 und von 1977 bis 1980 der Band The Wailers an. Plattenaufnahmen der Wailers mit Downie erschienen erstmals auf dem Album Rastaman Vibration. Downie wirkte über seine Zeit bei den Wailers und Marleys Tod im Jahr 1981 hinaus dauerhaft bei der weltweiten Verbreitung des Reggae mit. Er arbeitete unter anderem mit Reggae-Größen wie Peter Tosh, Burning Spear und Sly & Robbie zusammen.

Nach Marleys Tod wandte sich Downie zunehmend anderen Projekten entgegen; 2001 spielte er wieder erstmals mit den Wailers ein Konzert. Inzwischen hat Downie sich auch einen Namen als Pianist gemacht. Er lebt heute in Frankreich.

Downie spielte Keyboard und Synthesizer auf Marleys Alben Rastaman Vibration (1976), Kaya (1978), Babylon By Bus (1978), Survival (1979) und Uprising (1980).

Die Sängerin Grace Jones gab 2010 bekannt, ihr 1982 veröffentlichtes Lied My Jamaican Guy beziehe sich auf Tyrone Downie, in den sie verliebt gewesen sei, ohne dass Downie dies erfahren hätte.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Simon Hattenstone: Grace Jones: 'God I'm scary. I'm scaring myself'. theguardian.com, 10. April 2010, abgerufen am 6. Februar 2017 (englisch).