Uberlândia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Uberlândia
Uberlândia (Brasilien)
Red pog.svg
Koordinaten 18° 55′ S, 48° 17′ WKoordinaten: 18° 55′ S, 48° 17′ W
Lage in Minas GeraisLage in Minas Gerais
Symbole
Flagge
Flagge
Basisdaten
Staat Brasilien

Bundesstaat

Minas Gerais
Höhe 836 m
Fläche 4116 km²
Einwohner 604.013 (2010)
Dichte 146,7 Ew./km²
Gründung 31. August 1888
Postleitzahl 38400–38415
Telefonvorwahl (+55) 34
Webseite www.uberlandia.mg.gov.br (pt)
Politik
Bürgermeister Odelmo Leão (2017)
Kultur
Schutzpatron Unsere Liebe Frau auf dem Berge Karmel
Skyline
Skyline

Uberlândia ist eine Stadt im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais.

Im Jahr 2010 lebten in Uberlândia 604.013 Menschen auf 4115,2 km².[1] Bürgermeister ist seit 2005 Odelmo Leão von der Partido Progressista, als sein Stellvertreter fungiert Aristides de Freitas.

Uberlândia liegt im Triângulo Mineiro, dem „Bergbau-Dreieck“, und ist nach Belo Horizonte die zweitgrößte Stadt in Minas Gerais und das wichtigste Wirtschaftszentrum der Region. Die Stadt ist Sitz des Bistums Uberlândia und die Heimat des Fußballvereins Uberlândia EC.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uberlândia hieß ursprünglich Uberabinha, aber dieser Name erschien zunehmend unpassend für eine schnell wachsende Stadt, die zu einem Regionalzentrum geworden war, da er das Verkleinerungssuffix "-inha" beinhaltete. Deshalb wurde 1922 der Name in Uberlândia geändert, indem man das deutsche Wort „Land“ in seiner ans Portugiesisch angepassten Form anhängte.[2]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística: Sinopse do censo demográfico 2010.
  2. Ricardo Ferreira Ribeiro: "Triângulo Mineiro e a construção da identidade regional de autonomia e modernidade" http://www.seer.ufu.br/index.php/cdhis/article/viewFile/2251/1845

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Uberlândia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien