Ulf Kliche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ulf Kliche
Personalia
Geburtstag 7. August 1969
Geburtsort FlensburgDeutschland
Größe 193 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
TSV Oeversee
0000–1987 VfB Kiel
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1987–1992 FC Bayern München Amateure ? (0)
1990–1991 FC Bayern München 0 (0)
1992–1993 VfB Oldenburg 17 (0)
1993–1994 TuS Hoisdorf 8 (0)
1994–1999 SV Wilhelmshaven 124 (1)
1999–2003 SV Concordia Ihrhove ? (?)
2003–2006 VfL Oldenburg ? (?)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1990 Olympia-Auswahlmannschaft 3 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2006–2009 VfL Oldenburg (Co-Trainer)
2009–2010 VfL Oldenburg II (Trainer)
2010–2016 VfL Oldenburg (Trainer)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Ulf Kliche (* 7. August 1969 in Flensburg) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kliche begann in Oeversee, zehn Kilometer südlich von Flensburg, beim dort ansässigen Turn- und Sportverein mit dem Fußballspielen, gelangte über die örtliche Kreis- und spätere Landesauswahl Schleswig-Holsteins zum VfB Kiel und als A-Jugendlicher 1987 zum FC Bayern München, mit dem er im gleichen Jahr bayerischer Landesmeister wurde.[1] Dem Verein bis 1992 angehörig, erhielt er für die Saison 1990/91 den Status eines Vertragsamateurs und wurde gar international eingesetzt: Am 20. März 1991 wurde er im Viertelfinal-Rückspiel im Europapokal der Landesmeister beim 2:0-Sieg im Auswärtsspiel gegen den FC Porto in der 89. Minute für Manfred Bender eingewechselt.[2]

1992/93 bestritt er 17 Ligaspiele und ein DFB-Pokal-Spiel für den Zweitligisten VfB Oldenburg, wechselte – durch den Abstieg seiner Mannschaft bedingt – zum TuS Hoisdorf und nach einer weiteren Saison zum Regionalligisten SV Wilhelmshaven, bei dem er bis 1999 blieb. Es folgten vier Spielzeiten beim SV Concordia Ihrhove und drei beim VfL Oldenburg, bei dem er seine Karriere 2006 als Spieler beendete. Von 2006 bis 2009 hatte er bei diesem Verein das Amt des Co-Trainers inne.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kliche spielte 1990 dreimal für die Olympia-Auswahlmannschaft, erstmals am 15. Mai in Muri beim 2:1-Sieg über die Auswahl der Schweiz, letztmals am 28. August in Amadora beim 1:1-Unentschieden gegen die Auswahl Portugals.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kliche wohnt gemeinsam mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Oldenburg und ist als Lehrer für Sport und Mathematik tätig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelle: Schuss und Tor, Saison 1987/88 - Seite 182, von Hans Eiberle ISBN 3-517-01048-0.
  2. Kliches internationaler Einsatz auf fussballdaten.de