Umut Koçin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Umut Koçin
Personalia
Geburtstag 2. Juni 1988
Geburtsort HamburgDeutschland
Größe 183 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
HT 1816 Hamburg
0000–2006 Hamburger SV
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2008 Arminia Bielefeld II 28 (9)
2008–2010 Kayserispor 12 (0)
2010–2011 Kapfenberger SV 22 (1)
2011–2013 RB Leipzig 24 (0)
2013–2014 Karşıyaka SK 5 (1)
2014 Pazarspor 15 (2)
2014 Nazilli Belediyespor 9 (0)
2015– Hamburger SV II 6 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2005–2006 Türkei U-18 4 (0)
2005–2007 Türkei U-19 12 (0)
2008 Türkei U-20 2 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2014/15

Umut Koçin (* 2. Juni 1988 in Hamburg) ist ein türkischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koçin begann beim Hamburger Verein HT 1816 Hamburg das Fußballspielen und wechselte im Anschluss zur Jugendabteilung des Hamburger SV. Zur Saison 2006/07 kam der offensive Mittelfeldspieler zu Arminia Bielefeld, wo er vorrangig in der zweiten Mannschaft in der Oberliga Westfalen zum Einsatz kam. Nach 28 Spielen und neun erzielten Toren wurde Koçin mit Beginn der Saison 2008/09 zum damals amtierenden türkischen Pokalsieger Kayserispor in die Süper Lig transferiert. Nach zwei Saisonen wechselte er nach Österreich und unterschrieb beim Kapfenberger SV in der höchsten Spielklasse. Weitere zwei Jahre verbrachte er danach in Leipzig, wo er im Juli 2013 seinen Vertrag auflöste.

Im Sommer 2013 wechselte er zum türkischen Zweitligisten Karşıyaka SK.[1] Es folgten die Stationen Pazarspor und Nazilli Belediyespor.

Am 2. Februar 2015 kehrte Koçin zum Hamburger SV zurück. Er gehört dort der zweiten Mannschaft an und erhielt einen Vertrag bis zum Ende der Regionalligasaison 2014/15.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koçin bestritt zwischen 2005 und 2008 insgesamt 18 Spiele für türkischen Juniorennationalteams in den Altersklassen U-18 bis U-20. 2007 scheiterte er mit der U-19-Auswahl in der zweiten Qualifikationsrunde zur U-19-Europameisterschaft an Portugal.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. trtspor.com.tr: „Karşıyaka'dan 3 imza“ (Memento vom 17. Juli 2013 im Webarchiv archive.is)
  2. Hamburger SV: Kocin und Akdari verstärken die U23 (Memento vom 3. Februar 2015 im Internet Archive), 3. Februar 2015, abgerufen am 3. Februar 2015.