Unipetrol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Unipetrol
Logo
Rechtsform a.s.
ISIN CZ0009091500
Gründung 1994
Sitz TschechienTschechien Tschechien, Prag
Mitarbeiter 3.647 (2013)[1]
Branche Petrochemie
Website www.unipetrol.cz

Unipetrol ist eine tschechische Unternehmensgruppe der Petrochemie mit Hauptsitz in Prag. Das 1994 gegründete Unternehmen ist heute im Mehrheitsbesitz des größten europäischen Ölverarbeiters, des polnischen Mineralöl- und Tankstellenunternehmens PKN Orlen. Hauptgeschäftsfelder von Unipetrol sind die Verarbeitung von Rohöl, der Treibstoffhandel und die Herstellung petrochemischer Produkte.

Unipetrol zählt am Umsatz gemessen zu den fünf größten Unternehmen in Tschechien und zu den größten Unternehmen in Mittel- und Osteuropa überhaupt. Die Aktie ist an der Prager Börse notiert und im Czech Traded Index der umsatzstärksten und höchstkapitalisierten Unternehmen dieser Börse gelistet. Im August 2008 schüttete Unipetrol erstmals seit 1997 eine Dividende aus, wovon PKN Orlen etwa 84,5 Mio. Euro erhielt.

Das Unternehmen beschäftigt heute (2013) rund 3.650 Mitarbeiter (2006 noch 6.000).

Aktionärsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PKN Orlen besitzt seit dem 24. Mai 2005 einen Anteil von 62,99 Prozent an Unipetrol. 37,01 % der Aktien sind in Streubesitz.

Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Česká rafinérská a.s., Kralupy nad Vltavou und Záluží (51 %): größte Raffinerie Tschechiens (Jahreskapazität 8,8 Millionen Tonnen), ein Gemeinschaftsunternehmen von Unipetrol a.s. mit dem italienischen Öl- und Energiekonzern ENI International und der niederländischen B.V., Shell Overseas Investment.
  • Benzina s.r.o., Prag (91,77 %, Absicht zur Aufstockung auf 100 % im Oktober 2008 bekanntgegeben): mit über 300 Stationen größte tschechische Tankstellenkette
  • Paramo a.s., Pardubice (100 %): größter tschechischer Rohölverarbeiter, vor allem im Bereich Dieselkraftstoff, Schmieröle und Bitumenherstellung. Seit 2000 in Besitz von Unipetrol, rund 500 Mitarbeiter.
    • Mogul Slovakia, s.r. o. (100 %): Hersteller von Motoröl, Kompressor- und Turbinenöl, Hydrauliköl u.a. in der Slowakei
  • Unipetrol RPA s.r.o., Záluží (100 %): Raffinerie, Hersteller von Petro- und Agrochemieprodukten (fusioniert zum 1. August 2007 aus Chemopetrol, a.s. und Unipetrol Rafinerie, a.s.)

Außerdem gehören zwei Forschungs- und Entwicklungsunternehmen zur Unipetrol-Gruppe.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UNIPETROL, a.s., Jahresbericht 2013, Seite 47

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Unipetrol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien