Unterhaardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Unterhaardt ist ein geographischer Fachbegriff und eine Landschaftsbezeichnung. Als Unterhaardt bezeichnet man die Vorhügelzone des Pfälzer Waldes zwischen dem Isenachtal bei Bad Dürkheim und dem Nordende des Haardtrandes am Übergang zum Rheinhessischen Tafel- und Hügelland bei Grünstadt. Nach der Definition der Naturschutzbehörden Rheinland-Pfalz gehört die Unterhaardt zur Großlandschaft „Nördliches Oberrhein-Tiefland“ und wird als Untergliederungseinheit 220 Unterhaardt geführt.

Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Unterhaardt findet sich auch in den Medien. Die Unterhaardter Rundschau ist der Lokal-/Regionalteil der Zeitung Die Rheinpfalz, welche Grünstadt und Umgebung, sowie die Dörfer an der Weinstraße zwischen Bockenheim an der Weinstraße und Freinsheim abdeckt.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Übersicht Großlandschaften und Übersicht Landschaftsräume Rheinlandpfalz, darin Großlandschaft Nördliches Oberrhein-Tiefland 220 Unterhardt (online)