Unterwelt (1960)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelUnterwelt
OriginaltitelMurder Inc.
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1960
Länge103 Minuten
Stab
RegieBurt Balaban
Stuart Rosenberg
DrehbuchMel Barr
Irve Tunick
Burton Turkus
Sid Feder
ProduktionBurt Balaban
MusikFrank De Vol
KameraGayne Rescher
SchnittRalph Rosenblum
Besetzung

Unterwelt ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahre 1960. Der Film beschreibt die Geschichte der realen Murder, Inc., einer Organisation von Auftragskillern, die für das National Crime Syndicate Morde ausgeübt hat. Stuart Whitman, May Britt, Henry Morgan, Peter Falk, und Simon Oakland spielen die wichtigsten Rollen. Peter Falk wurde für seine Darstellung in diesem Film für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abe Reles und Bug Workman, zwei jüdisch-stämmige New Yorker Auftragskiller aus dem Brooklyner Distrikt Brownsville treffen sich mit dem hochrangigen Gangster Louis „Lepke“ Buchalter, der sie als Auftragskiller für das National Crime Syndicate rekrutiert.[1]

Der erste Job ist die Ermordung Walter Sages, eines Hoteliers, der sich weigerte, Profite aus Glücksspielautomaten an Lepke weiterzuleiten. Reles zwingt die Sängerin Joey Collins, ihm zu helfen, in die Nähe Sages zu gelangen. Reles und sein Kumpan ermorden Sage. Reles bedroht Joey und dessen Frau Eadie, die Zeuge des Mordes geworden sind. Später vergewaltigt Reles Eadie brutal.

Reles begeht in der Folgezeit weitere Morde für Lepke. Staatsanwalt Burton Turkus gelingt es, einige Zeugen dazu zu bewegen, gegen die Gangster auszusagen, was dazu führt, dass auch Reles Angst bekommt. Um der Hinrichtung zu entgehen, beschließt er, ebenfalls auszusagen. Reles wird zwar in Schutzhaft genommen, aber es gelingt den Mördern, in sein Zimmer vorzudringen und ihn aus dem Fenster zu werfen, was seinen Tod verursacht. Aufgrund seiner und andere Zeugenaussagen kann Lepke schließlich verurteilt und exekutiert werden.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Falk spielt Abe Reles, einen Auftragsmörder, der wahrscheinlich 30 Menschen ermordete, ohne jemals dafür verurteilt worden zu sein.[2] Für Falk bedeutete die Rolle den Karrieredurchbruch.[3]
  • Bereits 1951 war der Film Der Tiger (The Enforcer) mit Humphrey Bogart gedreht worden, der sich mit der Murder, Inc. auseinandersetzte.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der New York Times-Kritiker Bosley Crowther schrieb eine negative Kritik zu dem Film. Nur die Leistung Peter Falks nahm er von der Kritik aus. Das Erzähltempo sei zu langatmig und der Film insgesamt langweilig[4]

Filmpreise und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Falk wurde für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert, musste sich aber Peter Ustinov (in Stanley Kubricks Spartacus) geschlagen geben.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Murder Inc. (1960) Overview. In: TCM.com. Turner Classic Movies. Abgerufen am 4. September 2012.
  2. Murders In The United States: Crimes, Killers And Victims Of The Twentieth Century. McFarland & Company, , ISBN 0-7864-2075-8.
  3. Peter Falk: Just One More Thing.. Carroll & Graf Publishers, 2006, S. 76.
  4. Bosley Crowther: Screen: 'Murder, Inc.':Story of Brooklyn Mob Retold at the Victoria. In: The New York Times, 29. Juni 1960. Abgerufen am 31. Januar 2009. 
  5. John McCarty: Bullets Over Hollywood: The American Gangster Picture from the Silents to „The Sopranos“. Da Capo Press, 2005, ISBN 0-306-81429-3, S. 212–213.
  6. 1960 Academy Award Winners. In: Filmsite.org. Abgerufen am 2. Februar 2009.