VM Motori

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VM Motori S.p.A.
Rechtsform S.p.A.
Gründung 1947
Sitz Cento, ItalienItalien Italien
Branche Motorenbau
Website www.vmmotori.it
Blick in das Testgelände von VM Motori, sichtbar ein Jeep und ein Lancia als Versuchsträger

VM Motori S.p.A. ist ein 1947 gegründeter Hersteller von Dieselmotoren in Cento, Provinz Ferrara, Italien. Der Unternehmensname geht auf die Nachnamen der beiden Gründer (Vancini, Martelli) zurück. Neben Fahrzeugmotoren produziert VM Motori auch Industrie- und Bootsmotoren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2007 wurden die VM-Aktien je zur Hälfte von der Penske Corporation und General Motors gehalten. Die Penske-Anteile übernahm 2011 Fiat Powertrain.[1] Im Oktober 2013 wurde VM Motori vollständig von Fiat übernommen.[2]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charakteristisch für die Dieselmotorenpalette war lange Zeit die Verwendung von einzelnen, freistehenden trockenen Zylinderlaufbuchsen, die wahlweise jeweils einen eigenen Zylinderkopf je Zylinder oder einen gemeinsamen Zylinderkopf besaßen. Durch diese Modularisierung war im Sinne eines Baukastens eine große Flexibilität bei der Entwicklung von Motoren mit verschiedenen Zylinderzahlen möglich.

Im Jahr 1988 setzte Land Rover einen 2,4-Liter-Dieselmotor von VM Motori im Range Rover ein. Dieses Vorhaben lief unter dem Projektnamen "Beaver".[3] Auch der von 1982 bis 1985 gebaute Rover 2400 SD Turbo hatte eine Dieselmaschine aus italienischer Fertigung.

Zu den Kunden des Unternehmens gehören unter anderem Chrysler, Ford, LTI, General Motors, Alfa Romeo und Rover. So ist z. B. der Jeep Wrangler JK (ab 2007) mit einem 2,8-Liter-VM-Diesel motorisiert. Auch wurde der Chrysler Voyager Typ "ES" und "GS" in Österreich mit einem VM-Motor für den europäischen Markt gefertigt.

Für den Maserati Ghibli (Tipo M157), der im August 2013 auf den Markt kam, steuert VM Motori den 3,0-Liter-Sechszylinder Diesel-Motor mit 275 PS Leistung und 600 Nm Drehmoment bei.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fiat Powertrain übernimmt 50-prozentigen Anteil von Penske Corporation an VM Motori S.p.A. Fiat Group Automobiles Germany AG, abgerufen am 20. Juli 2011.
  2. Fiat Group completes acquisition of VM Motori, 28. Oktober 2013
  3. Tribune - EINE IKONE WIRD 40! Land Rover, 14. November 2010, archiviert vom Original am 19. Juli 2014, abgerufen am 10. November 2012 (PDF; 3,7 MB).
  4. Maseratis Ghibli gegen deutsche Platzhirsche. www.ntv.de, abgerufen am 20. Juni 2013.