The London Taxi Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The London Taxi Company
Rechtsform Limited Company
Gründung 1899
Sitz Coventry, Vereinigtes Königreich[1]
Branche Automobilhersteller

Das LTI Fairway Austin FX3
Das LTI Fairway Austin FX4
Das LTI TX1
Das LTI TXII
Das LTI TX4

The London Taxi Company ist ein englischer Autohersteller mit Sitz in Coventry. Gebaut werden Taxi-Modelle, die als „Black Cabs“ vornehmlich in London eingesetzt werden. Die Fahrzeuge werden über die hundertprozentige Tochter Mann and Overton vertrieben, die auch den Service übernimmt. Die Firma war bis Anfang 2013 eine Tochter der Manganese Bronze Holdings. Im Oktober 2012 wurde das Insolvenzverfahren über Manganese Bronze Holdings eröffnet.[2] Mittlerweile wurde London Taxi vom chinesischen Geely-Konzern übernommen und in die neugegründete London EV Company eingegliedert. Seitdem strebt Black Cab eine weltweite Expansion an. Konkrete Pläne gibt es bisher für Oslo, Berlin und Paris (Stand: Oktober 2018).[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LTI Fairway, Austin FX4 und FX3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen begann 1989 mit der Produktion des LTI Fairway. Überarbeitete Versionen erschienen 1992 (Fairway Driver), 1993 (Fairway Driver-Plus) und 1994 (Fairway 95). Vorher wurde das Modell als FX4 von Carbodies hergestellt. Dessen Vorgänger, der FX3, wurde zuerst 1948 als Gemeinschaftsprojekt von Austin und Carbodies Ltd entwickelt.

TX1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fairway wurde 1997 vom TX1 abgelöst. Verwendet wurde der 2.7 Liter Dieselmotor von Nissan, der im Vorgängermodell FX4 seit 1989 eingesetzt wurde. Seit dem TX1 sind die LTI-Modelle rollstuhlgerecht. Hierfür befindet sich im Kofferraum eine Rampe vor dem Ersatzrad.

TXII[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2002 folgte der TXII. Der TXII wird angetrieben von einem 2,4-Liter-Dieselmotor, dem Ford-Duratorq-Motor.

TX4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der TX4 wird von einem 2,5-Liter-Dieselmotor R-425-DOHC des italienischen Herstellers VM Motori angetrieben, der die Abgasvorschrift nach Euro V erfüllt,[4] später ein VM Motori 2.8 Liter Dieselmotor mit Euro VI.[5]

TX5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der TX5 ab Ende 2017/Anfang 2018 hat einen Plug-in Hybrid-Antriebsstrang, den Geely aus der Volvo T6 Twin-Engine adaptiert (Elektromotor 110 kW an einer Batterie von 31 kWh plus 1.5 R3 Ottomotor 82 PS als Range Extender mit 36 Liter Benzin im Tank) und eine Leichtbau-Architektur aus Aluminium. Die elektrische Reichweite beträgt 80 Meilen/128 km.[6] Geely nimmt dafür ein neues Werk in Betrieb.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. head-office london-taxis.co.uk
  2. Londoner „Black Cabs“ droht das Aus., handelsblatt.de vom 23. Oktober 2012, abgerufen am selben Tag
  3. Black Cabs - Elektrische London-Taxis sollen in Paris fahren. spiegel.de. 18. Oktober 2018. Abgerufen am 29. Oktober 2018.
  4. http://london-taxis.co.uk/performance
  5. Explore our new taxis | Euro 6 taxis
  6. LTC TX5 Price and Specification Issue 2 Abgerufen am 19. Juni 2018.
  7. London Taxi Company inaugurates £300 million new vehicle plant

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: The London Taxi Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien