Vanguard 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vanguard 1
Phase: E2 / Status: beendet


Künstlerische Darstellung von Vanguard 1 im Orbit

Typ: Forschungssatellit
Land: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Organisation: National Aeronautics and Space AdministrationNASA NASA
COSPAR-Bezeichnung: 1958-002B
NORAD/SCN-ID: 000005
Missionsdaten
Startdatum: 17. März 1958, 12:15 UTC
Startplatz: Cape Canaveral, LC-18A
Trägerrakete: Vanguard
Missionsdauer: 2.200 Tage
Enddatum: Mai 1964 (Wiedereintritt: ca. 2198)
Bahndaten
Koordinatenursprung: Erde[1]
Umlaufzeit: 132,7 min
Apogäum: 3.840 km
Perigäum: 657 km
Exzentrizität: 0,1844061
Bahnneigung: 34,25°
Allgemeine Raumfahrzeugdaten
Startmasse: 1,47 kg
Abmessungen: Durchmesser: 15,2 cm
Hersteller: Naval Research Laboratory
Sonstiges
Vorherige Mission: Explorer 2
Nachfolgende Mission: Explorer 3
 
17. 03. 1958 Start
 
Juni 1958 Batterien leer
 
Mai 1964 Letztes Signal
 
ca. 2200 Erwarterter Wiedereintritt
Modell Vanguards 1. Gut zu erkennen sind hier die Solarzellen.
Die Elektronik von Vanguard 1
Skizze der Instrumente
Start von Vanguard 1

Vanguard 1 (auch Vanguard TV4 oder Vanguard 6.5in-Sat 3 genannt) ist ein US-amerikanischer Forschungssatellit aus den frühen Jahren der Raumfahrt. Er ist der vierte künstliche Satellit und das erste Raumfahrzeug, das Solarzellen zur Stromversorgung verwendete. Der Satellit wurde im Vanguard-Projekt gestartet und wurde von der NASA betrieben.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vanguard 1 wurde vom Naval Research Laboratory (NRL) gebaut und war im Vergleich zu Sputnik 1 winzig. Er war baugleich zu den beiden zuvorigen Vanguards. Er wog nur 1,5 kg und hatte die Größe einer Grapefruit. Die Stromversorgung läuft über Batterien und Solarzellen. Der Satellit besitzt sechs Antennen, die jeweils seitlich abstehen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den gescheiterten Startversuchen von Vanguard TV3 und Vanguard TV3BU wagte das Naval Research Laboratory einen weiteren Start. Dieser gelang auch. Vanguard 1 startete am 17. März 1958 der dreistufigen Vanguard-Trägerrakete mit der Seriennummer TV4 (Test Vehicle 4) vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida in einen mittleren Erdorbit (MEO). Es war der erste erfolgreiche Start einer Vanguard-Rakete.

Vanguard 1 wurde auf einer elliptischen Bahn mit einem niedrigsten Punkt von 650 km und einem höchsten von 4.000 km gebracht, die um etwa 35° zum Äquator geneigt war. Ursprüngliche Schätzungen hatten eine stabile Umlaufbahn mit einer Lebensdauer von etwa 2000 Jahren gerechnet, aber es wurde entdeckt, dass der Sonnenstrahlungsdruck und der atmosphärische Widerstand während hoher Sonnenaktivität signifikante Störungen in der Perigäumshöhe des Satelliten verursachten, was zu einer enormen Abnahme seiner erwarteten Lebensdauer führte. Es kam heraus, dass die Existenz von Vanguard 1 daraufhin auf nur 240 Jahre schrumpfte. Es wird erwartet, dass der Satellit um das Jahr 2200 in die Erdathmosphäre eintreten wird. Er ist somit das älteste von Menschenhand geschaffene Objekt im Weltraum. Der batteriebetriebene Sender hörte im Juni 1958 auf, Signale zu senden, als die Batterien zur Neige gingen. Der solarbetriebene Sender hingegen funktionierte bis Mai 1964, als die letzten Signale in Quito, Ecuador empfangen wurden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bahndaten nach VANGUARD 1. N2YO, 7. April 2018, abgerufen am 7. April 2018 (englisch).