Explorer 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Explorer 2
Typ: Ionensphärenforschung
Land: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Betreiber: Jet Propulsion Laboratory (JPL)
COSPAR-Bezeichnung: 1958-F02
Missionsdaten
Masse: 14,52 kg[1]
Größe: 203 cm Länge; 15 cm Durchmesser[2]
Start: 5. März 1958, 18:28 UTC
Startplatz: Cape Canaveral LC-26A
Trägerrakete: Jupiter-C/Juno I RS/CC-26
Status: Versagen der Trägerrakete
Bahndaten
Start von Explorer 2

Explorer 2 war der zweite Satellit des Explorer-Programms, welches das erste und zugleich umfangreichste Programm von Satelliten und Raumsonden der Vereinigten Staaten ist. Der Flug sollte im Wesentlichen eine Wiederholung der gelungenen Mission Explorer 1 werden. Jedoch zündete die 4. Stufe der Juno I Trägerrakete nicht, so dass der Satellit keine Umlaufbahn erreichen konnte.

Explorer 2 war unter anderem zum Messen von kosmischer Strahlung mit einem Geigerzähler ausgestattet sowie einer Apparatur zum Detektieren von Mikrometeoriten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Explorer 2. In: NASA Space Science Data Coordinated Archive. NASA, abgerufen am 1. Mai 2017 (englisch).
  2. Gunter Krebs: Explorer: Explorer 1, 2, 3, 4, 5. Abgerufen am 1. Mai 2017 (englisch).