Vera Solymosi-Thurzó

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vera Solymosi-Thurzo

Vera Solymosi-Thurzó (Aussprache: ʃojmoʃi-tuɾzo:, * 21. Februar 1925 in Budapest; † 2. Juni 2016 in Rum, Komitat Vas, Ungarn) war eine deutsch-ungarische Künstlerin, akademische Malerin und Grafikerin. Ihre fast 200 Gemälde wurden in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, USA und Ungarn gezeigt.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrem Abitur studierte sie Malerei und Lehramt an der Hochschule der bildenden Künste Budapest (1945–1948), Kunstgeschichte an der Universität München (1957) sowie Malerei und Graphik an der Akademie der bildenden Künste München (1957–1960).

Bis 1956 lebte sie in Budapest, anschließend in München; zwischen 1961 und 1962 hat sie einen Studienaufenthalt in den USA durchgeführt. 1989 ist sie nach Berlin umgezogen, wo sie drei Jahre tätig und im Spandauer Kunstverein aktiv war. 1992 hat sie ein Atelier in Rum bezogen, wo sie bis zu ihrem Tod zahlreiche weitere Gemälde schuf.

O. Respighi: Pini di Roma, 1974, Öl, 98 × 98 cm

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fast 200 Gemälde (Öl auf Leinwand, Aquarell, Tempera, Gouache und Mischtechnik)
  • Über 5000 Illustrationen in über 200 Bänden von Verlagen in München und New York
  • Glückwunschkarten und Etiketten von Verlagen in München, London, Paris, New York

Ihre Besonderheit sind musikalisch inspirierte Gemälde: Sie werden mit einem Kopfhörer ausgestellt; die Werke von Carl Orff, Johann Sebastian Bach, Tomaso Albinoni, Edvard Grieg usw. können bei der Betrachtung der Bilder angehört werden.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1960 Städtische Galerie Rubinstein, München
1961, 1966, 1968, 1969 Continental Art Gallery, New York
1962 International Art Exhibition, Bridgeport (Connecticut)
1969 Continental Fine Art Gallery, New York
1976 Augsburger Rathaus, Augsburg
1977 Galeria el Muro, Caracas (Venezuela)
1981 Rathaus, München
1985 Euro-Galerie, Riedt-Erlen (Schweiz)
1986, 1989 Museum, Nordenham
1986 Raiffeisenbank, Reichersbeuern (Bayern)
1987–1998 Kulturkreis, Indersdorf
1989 Sparkassengalerie, Bad Tölz
1989 Galerie an der Fuggerei, Augsburg
1991–1994 Freie Berliner Kunstausstellung, Messegelände, Berlin
1991 St. Nikolai-Kirche, Berlin-Spandau
1991 Zitadelle Spandau, Berlin-Spandau
1991 Heimatmuseum, Bad Tölz
1993 Kafka-Margit-Gymnasium, Budapest
1994 Budapest
1998 Schloss Nádasdy, Sárvár
1998 Kulturhaus, Rum (Ungarn)
1999 Musik-Agapé, Hotel Marriott, Budapest
2000 Gemäldegalerie, Szombathely
2000–2001 Städtischer Ausstellungsraum, Körmend
2001 Petőfi-Sándor-Kulturhaus, Csepreg (Ungarn)
2002, 2004, 2007 Gemäldegalerie, Szombathely
2005 Kulturhaus Ikervár (Ungarn)
2005 Savaria Museum, Szombathely
2006 Galerie des Veranstaltungshauses, Szombathely
2006 Galerie des Sporthauses, Szombathely
2006 Mosonmagyaróvár
2007 Nationaltheater, Győr
2007 Zwillingsturm, Kőszeg
2007 Savaria Museum, RegioArt Szombathely

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brigitte Altenau: Unser Aquarium (Zeichnungen von Vera Solymosi-Thurzó und der Autorin), Wilhelm Andermann, München 1960.
  • Helena Rubinstein-Preis: Die Frau im modernen Leben.
  • Library of Congress catalogs. Band 42, University of Michigan, 1970, Seite 585
  • Axel-Alexander Ziese: Meister bildender Künste. Band 2, Verlag arte Factum, Nürnberg 1985, ISBN 3-923326-46-7, Seiten 178–183
  • Axel-Alexander Ziese: Allgemeines Lexikon der Kunstschaffenden in der bildenden und gestaltenden Kunst des ausgehenden XX. Jahrhunderts. Band 2, Verlag arte Factum, Nürnberg 1986/87, ISBN 3-923326-81-5, Seite 441
  • Seregélyi György: Magyar festők és grafikusok adattára. Életrajzi lexikon az 1800-1988 között alkotó festő - és grafikusművészekről. (Datensammlung von ungarischen Malern und Grafikern. Biographielexon der zwischen 1800 und 1988 schaffenden Maler und Graphiker.), Szeged, 1988, Seite 552
  • Képző- és iparművészek Vas megyében (Bildende- und Industriekünstler im Komitat Vas), Szombathely, 1994
  • Kortárs magyar művészeti lexikon (Zeitgenössische ungarische Kunstlexikon, auf Ungarisch), Band 3, Enciklopédia Kiadó, 2001, ISBN 9638477466, Seite 385

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]