Vilobí d’Onyar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Vilobí d’Onyar
Vilobí d’Onyar Blick auf Església de Sant Esteve
Vilobí d’Onyar Blick auf Església de Sant Esteve
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Vilobí d’Onyar
Vilobí d’Onyar (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Katalonien
Provinz: Girona
Comarca: Selva (Katalonien)
Koordinaten 41° 53′ N, 2° 45′ OKoordinaten: 41° 53′ N, 2° 45′ O
Höhe: 122 msnm
Fläche: 32,45 km²
Einwohner: 3.163 (1. Jan. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 97,47 Einw./km²
Postleitzahl: 17185
Gemeindenummer (INE): 17233 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: GRO
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Katalanisch
Bürgermeister: Olga Guillem Pujol (CIU)
Daten der Generalitat: MuniCat
Sitze im Gemeinderat: Kommunalwahl 2011
Website: www.vilobidonyar.cat

Der Ort Vilobí d’Onyar gehört zur Comarca Selva, in der Provinz Girona, Katalonien, Spanien. Die Gemeinde umfasst die drei Dörfer Salitja, Sant Dalmai und Viloví. Letzteres ist das administrative Zentrum der Gemeinde.

Vilobí d’Onyar grenzt nördlich an den Fluss Onyar. Der Ort ist landwirtschaftlich geprägt. Das historische Zentrum befindet sich rund um die Església de Sant Esteve.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Vilobí d’Onyar liegt an der Landstraße GI-533 südlich von Girona und dem Flughafen Girona (GRO). Die Hügel von Sant Llop am Rande des Vulkankraters La Crosa bilden den höchsten Punkt der Gemeinde mit 203 Metern. Die Landschaft ist überwiegend flach. Die Comarca Selva (Katalanisch für „Urwald“) ist mit Kiefern- und Eichenwäldern bedeckt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die frühesten archäologischen Funde stammen aus der Steinzeit. 882 wird der Ort Vilobí zum ersten Mal schriftlich als Villa Albini erwähnt.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ertragreiche Böden mit guter Bewässerung durch den Fluss Onyar bieten eine gute Grundlage für die Landwirtschaft als wichtigsten Wirtschaftsfaktor. Seit der Flughafen Girona seinen Betrieb Ende der 60er Jahre aufgenommen hat, ist der Dienstleistungssektor zu einem weiteren wichtigen Standbein geworden.

Ort Vilobí d’Onyar nahe dem Flughafen von Girona

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landstraßen GI-533, GIV-5341 verbinden Vilobí d'Onyar mit Girona, dem Flughafen Girona, der Autobahn A-2, Nationalstraße N-II. Damit hat der Ort eine gute Anbindung zur Costa Brava, Barcelona, Girona und zum Ausland.

Kreisverkehr in Vilobí d’Onyar

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Can Roscada (Vilobí) – Heutige Bibliothek und früheres Gasthaus aus dem 18. Jahrhundert

Santa Margarida (Vilobí) – Romanische Kapelle aus dem 13. Jahrhundert

Ermita de Sant Llop (Sant Dalmai) – Romanische Kapelle auf den Hügeln des Kraterrandes

Església Sant Esteve – Kirche im Ortszentrum aus dem 11. Jahrhundert

Milchfest Fira de la Llet im Oktober in Vilobí d’Onyar

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mario Busquets Jordá (* 1935), katholischer Geistlicher und emeritierter Prälat von Chuquibamba in Peru

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vilobí d'Onyar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).