Vincent Sorg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vincent Sorg (* 1974) ist ein deutscher Musikproduzent und betreibt als Teil der The Resetti Brothers die Principal Studios in Senden.[1]

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Alter von sechs Jahren bekam Vincent Sorg den ersten Klavierunterricht, als Jugendlicher spielte er in diversen Bands. Nach dem Abitur absolvierte er bereits ein sechs Monate dauerndes Praktikum in den Principal Studios, begann jedoch zunächst, den Eltern zuliebe, ein Jurastudium, das er nach einem Jahr abbrach. Für ein Semester versuchte er es mit dem Studium der Musikwissenschaften, bis er schließlich als Assistent in den Principal Studios der praktischen Arbeit den Vorzug gab. Seine erste eigene Produktion war 1998 ein Demo der Donots.

Inzwischen wurde er Partner von Jörg Umbreit, der 1988 die Principal Studios aus einem umgebauten Bauernhof im Münsterland entstehen ließ. Die Principal Studios produzierten unter anderem Tonträger für ASP, Atze Schröder, Betontod, Böhse Onkelz, Brainless Wankers, Broilers, 4Lyn, Paddy Kelly, Pinkostar, Donots, Exilia, Die Apokalyptischen Reiter, Grave Digger, H-Blockx, The Killer Barbies, Kreator, Söhne Mannheims, Schandmaul, Extrabreit, In Extremo und Die Toten Hosen.

Vincent Sorg spielt zudem Keyboard in der Band Die Zwillinge und die Blechgang und ist zusammen mit Michael Rhein, dem Sänger von In Extremo, in Spielmann zu hören.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 6. Juni 2008.